Download updateNoch bis vor einigen Monaten konnten Sie vielerorts noch mit einer gelben Plakette am Auto Umweltzonen durchfahren. Dieses ändert sich nun aber nach und nach mit den “verschärften Umweltzonen”.
Dieser Problematik hat sich nun auch Blaupunkt angenommen und spendiert den Navigationsmodellen Travelpilot 40, 50 und 70 ein Update, das Sie um vorhandene Umweltzonen herum leitet.

Kein Kavaliersdelikt mehr

Seit 1. April 2013 werden an in Umweltzonen geparkten Autos fleißig die Plaketten kontrolliert. Verstöße werden nun aber mit 80 statt bisher 40 Euro geahndet. Auch wenn der Punkt in Flensburg nun entfällt, lohnt es sich nicht, ohne beziehungsweise mit roter Plakette erwischt zu werden. Nach und nach müssen nun in immer mehr Regionen auch Autos mit gelber Plakette draußen bleiben.

Sollten Sie zum Beispiel einen älteren Diesel fahren und wollen keine Strafen riskieren, müssen Sie künftig in Innenstädten ganz genau auf Umweltzonen achten. Einige Navigationssysteme von Blaupunkt nehmen Ihnen das allerdings ab. Die Modelle der Travelpilot 40, 50 und 70 Serie haben nämlich ein Update erhalten, dass Sie entsprechend der erhaltenen Plakette um “geschützte” Gebiete herum lotst.

Plakette wählen und losfahren

Nachdem das Update für das Blaupunkt-Navi installiert ist, wird der Fahrer aufgefordert, die Schadstoffgruppe seines Wagens anzuwählen. Anschließend berücksichtigt das System das bei jeder Routenberechnung. Besonders wenn Sie in fremden Städten unterwegs sind, erweist sich dieses Feature als sinnvolles Extra.
Das Update kann über die Webseite des Herstellers im Bereich Service/Support – Mobile Navigation bezogen werden. Allerdings müssen Sie sich zuvor registrieren. Sollten Sie das Navi kürzlich als Neugerät erworben haben, ist die Umweltzonen-Funktion mit hoher Wahrscheinlichkeit schon vorinstalliert.

Mittlerweile 44 verschärfte Umweltzonen

Da es deutschlandweit nun bald fast 50 Innenstadtbereiche gibt, die selbst mit gelber Umweltplakette nicht mehr durchfahren werden dürfen, müssen sich tausende Autofahrer etwas einfallen lassen. Viel günstiger als ein neuer Wagen oder der Einbau eines effizienten Dieselrußfilters sind Navis, die Ihnen einen Weg um die betroffene Zone herum zeigen.

Bild: alexskopje – Fotolia.com

Kommentare sind geschlossen.