Garmin HUD für das SmartphoneAn sich ist das Navigieren via Smartphone dank entsprechender Apps, der permanenten Internetanbindung und GPS mittlerweile so ausgereift, dass Sie eigentlich kein separates Navigationsgerät mehr benötigen. Allerdings ist es überaus lästig und zudem auch ausgesprochen gefährlich, während der Fahrt ständig aufs Handy blicken zu müssen. In Form eines neuartigen Mini-Beamers für Smartphones bietet Ihnen der namhafte Hersteller Garmin nun aber eine ebenso komfortable wie sichere Alternative zur herkömmlichen Handynavigation.

Wie funktioniert das Garmin HUD?

Das Garmin HUD (Head-up-Display) ist ein kompakter Mini-Beamer, der einfach per Bluetooth mit einem Handy mit Navigation (gibt es hier) verbunden wird. Die Routeninformationen werden entweder auf eine mitgelieferte Reflektorscheibe aus transparentem Plastik oder aber direkt auf die Windschutzscheibe projiziert. Wobei in Hinsicht auf die Projektion auf die Windschutzscheibe anzumerken ist, dass dazu eine spezielle Reflektorfolie angebracht werden muss, weshalb sich diese Variante des Projizierens bloß für Ihr eigenes Fahrzeug anbietet. Ob mit Reflektorscheibe oder Folie, beide Varianten bieten eine uneingeschränkte Sicht auf die Fahrbahn, der Fahrer hat einen optimalen Blick auf das Display, ohne das Geschehen auf der Straße außer Acht lassen zu müssen. Das ist ein wirklicher Fortschritt in puncto Sicherheit. Zur eigentlichen Bilddarstellung ist noch zu sagen, dass der Beamer die Helligkeit automatisch anpasst. Damit es dadurch bei Fahrten durch Tunnel und Unterführungen nicht zu irritierenden Helligkeitsschwankungen kommt, erfolgt die Anpassung an die Lichtverhältnisse stufenweise.
Was die Befestigung des Beamers angeht, so spricht nichts gegen die Nutzung in Mietwagen oder Firmenfahrzeugen, da der Beamer dank einer rutschfesten Gummierung auf dem Armaturenbrett fixiert wird und somit wieder völlig rückstandslos entfernt werden kann.

Kann man das Garmin HUD mit jedem Handy verwenden?

Das Garmin HUD können Sie mit nahezu jedem Smartphone nutzen. Einzige Grundvoraussetzung ist, dass Ihr Smartphone Bluetooth unterstützt. Auch vonseiten des Smartphone-Betriebssystems sind keine Kompatibilitätsprobleme zu befürchten. Die für das HUD benötigte App Garmin StreetPilot oder eine Navigon-App gibt es für Android, Windows 8 und iOS.

Fazit

Durch das flexibel einsetzbare Garmin HUD wird das Navigieren via Handy so komfortabel und sicher, dass die Handynavigation nunmehr eine echte Alternative zur Nutzung eines eigenständigen Navigationsgeräts ist. Und auch der Preis weiß zu überzeugen: das Gerät zum Nachrüsten ist für ca. 150 Euro im Handel erhältlich.

Bildurheber: www.GARMIN.de

Kommentare sind geschlossen.