Der Trend zu Monitoren im Breitbildformat scheint sich nach seinem Siegeszug auf dem TV-Markt auf dem der Navigationsgeräten fortzusetzen. Unter den beliebtesten Geräten findet sich kein einziges Navi mehr im 4:3-Format. Navigogo sagt Ihnen, welche die zehn meistverkauften mobilen Navigationsgeräte sind, die das weltweit größte Internet-Kaufhaus Amazon in Deutschland versendet hat.



Platz 1: TomTom XL 2 IQ Routes Edition Central Europe Traffic

Das meistverkaufte mobile Navigationsgerät bei Amazon ist das TomTom XL 2 IQ Routes Edition Central Europe Traffic. Mit seinem Preis von rund 100 Euro gehört es zu den günstigsten bei Amazon angebotenen mobilen Navigationssystemen. Wie alle mobilen Navigationsgeräte aus den Top 10 bedienen Sie auch das TomTom, indem Sie mit Ihren Fingern auf den berührungsempfindlichen Bildschirm tippen. Dieser Monitor hat beim TomTom XL 2 ein Seitenverhältnis von 16:9 und eine Bildschirmdiagonale von 11 cm (4,3 Zoll). Das Navigationsgerät sagt Ihnen Straßennamen an, wird mit einem TMC-Modul für den Empfang von aktuellen Verkehrmeldungen ausgeliefert und kennt die Kartendaten von 20 Ländern in Europa. Rund 200 Kunden haben bei Amazon für das das TomTom XL 2 IQ Routes Edition Central Europe Traffic eine Rezession hinterlassen und es insgesamt mit 3,7 von 5 möglichen Sternen bewertet. Im Angebot sind anscheinend Restbestände, auf der Seite des Herstellers wird dieses Model nicht mehr angeboten.

Platz 2: Navigon 70 Easy

Auf Platz zwei folgt das Navigon 70 Easy Navigationssystem, das ebenfalls einen Monitor im Seitenverhältnis 16:9 hat, der aber mit einer Bildschirmdiagonale von 13 cm (5 Zoll) deutlich größer ist. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 149 Euro, die günstigsten Angebote für ein neues Gerät liegen bei Amazon deutlich darunter. Bislang haben 39 Kunden eine Rezession für das Einsteiger-Modell von Navigon mit dem großen Monitor hinterlassen und das Navi mit 4,1 von 5 Sternen bewertet. Eine ausführliche Vorstellung des mobilen Navigationsgeräts Navigon 70 Easy lesen sie hier.

Platz 3: TomTom Go Live 1005

Mit dem mobilen Navigationssystem TomTom Go Live 1005, hat es ein weiteres Modell des niederländischen Herstellers unter die Top 3 geschafft. Das Go Live 1005 hat die gleiche Bildschirmgröße wie das Navigon 70 Easy, ist ansonsten aber viel umfangreicher ausgestattet: Statt nur 20 kennt das Go Live 1005 die Karten von 45 europäischen Ländern, es hat Bluetooth und kann so im Auto nach der Kopplung mit dem Mobiltelefon als Freisprecheinrichtung dienen. Darüber hinaus hat es eine Online-Verbindung ins Internet, wo es zusätzliche Informationen über die aktuelle Verkehrslage bezieht und Ihnen selbst Dienste wie die Lokale Suche von Google im Auto zur Verfügung stellt. Dem entsprechend ist es auch das teuerste unter den zehn meistverkauften Geräten. Amazon selbst bietet das Gerät derzeit inklusive kostenlosem Versand deutlich unter dem offiziellen Kurs an, während TomTom auf der eigenen Internet-Seite diejenigen mit einem kostenlosen Karten-Updates für drei Jahre lockt, die bereit sind, den vollen empfohlenen Verkaufspreis von stolzen 349 Euro zu zahlen. Allerdings könnte es sein, dass die Funktionsvielfalt des Go Live 1005 hohe Ansprüche an seinen Nutzer stellt, jedenfalls bewerten die Amazon-Kunden das Navi in 223 Rezessionen nur mit 3,1 von 5 Sternen.

Platz 4: Navigon 42 Plus

Nur knapp hat das mobile Navigationssystem Navigon 42 Plus den Sprung auf das Siegertreppchen verpasst. Dieses Navigationssystem der mittleren Preisklasse hat einen Monitor im 16:9-Format mit einer 11 cm großen Bildschirmdiagonalen (4,3 Zoll). Das Navigon 42 Plus ist eines der ersten Geräte, das der Hersteller mit seinem neuen Bedienkonzept Flow ausgestattet hat: damit können Sie die jeweils aktuelle Bildschirmanzeige nach links oder rechts zur Seite schieben und sich so sehr schnell andere Funktionen anzeigen lassen. 34 Kunden haben dieses Navigationssystem bei Amazon mit durchschnittlich 3,9 von 5 Sternen bewertet. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 159,00 €.

Platz 5: TomTom Start XL Central Europe Traffic

Nicht nur äußerlich sehen sich der Spitzenreiter und das mobile Navigationsgerät TomTom Start XL Central Europe Traffic sehr ähnlich, auch im nahezu identischen Funktionsumfang wird deutlich, dass beide Geräte bewusst als Einsteiger-Navis konzipiert wurden. Dabei ist das Start XL das modernere Gerät: Während beim XL 2 IQ das Modul für den TMC-Empfang separat mitgeliefert wird, ist dieses im Start-XL-Navigationsgerät bereits fest eingebaut. So sparen sich die Käufer des neueren Modells ein überflüssiges Kabel. Auch preislich liegt das jüngere der beiden Navigationssysteme nur knapp oberhalb des Verkaufsschlagers. So dürfte die Kaufentscheidung im direkten Vergleich leicht fallen: 125 Amazon-Rezessenten bewerten das Start XL mit 3,8 von 5 Sternen einen Tick besser als das XL 2 IQ.

Platz 6: Falk Flex 450

Der Monitor des mobilen Navigationssystems Falk Flex 450 hat eine Bildschirmdiagonale von 11 cm (4,3 Zoll), kommt mit dem Kartenmaterial für 44 europäische Länder und plant seine Routen unter Berücksichtigung der aktuellen Verkehrslage, die es via TMC empfängt. Zum Lieferumfang gehören kostenlose Kartenupdates in den ersten zwei Jahren nach dem Kauf. Das Navigationsgerät kann Landschaften plastisch darstellen, Berge und Täler zeigt es quasi in 3D-Ansicht. Die Redakteure der Zeitschrift Computerbild lobten die Navigationsfunktionen für Fußgängen und vergaben dafür ein „sehr gut“. Der empfohlene Verkaufspreis des Falk Flex 450 beträgt 169,95 €, aktuell wird es bei Amazon für 149,95 € angeboten.

Platz 7: Navigon 40 Easy

Das mobile Navigationssystem NAVIGON 40 Easy ist ein weiteres Einsteigermodell, das Navigationsdaten für 20 Länder Europas gespeichert hat. Mit der Funktion „Real View Pro“ stellt es Straßen und Schilder fast genauso auf seinem Monitor mit 11-cm-Bildschirmdiagonale dar, wie der Fahrer diese beim Blick aus der Windschutzscheibe sieht. Bei Amazon hat das 40 Easy des deutschen Herstellers Navigon eine riesige Fangemeinde: hier haben 545 Kunden dieses Navigationssystem mit durchschnittlich 3,8 von 5 Sternen bewertet. Navigons Preisempfehlung für das 40 Easy liegt bei 139 Euro.

Platz 8: Navigon 72 Plus

Als tragbares Navigationssystem der Mittelklasse glänzt das Navigon 72 Plus mit einem großen Monitor mit 13 cm Bildschirmdiagonale (5 Zoll). Es sagt dem Fahrer jeweils die Namen der Straßen an, in die es abzubiegen gilt, empfängt aktuelle Verkehrsstörungen über TMC und zeigt Ihnen in 44 Ländern Europas den Weg. Wer ungern zu schnell fährt, wird den Geschwindigkeits-Assistenten schätzen, der je nach Streckenabschnitt die zulässige Höchstgeschwindigkeit links oben auf dem Monitor als kleines Verkehrsschild einblendet. Obendrein weiß das Navi, wo fest installierte Radarfallen stehen und warnt den Fahrer rechtzeitig davor. Angesichts des empfohlenen Verkaufspreises von 199 Euro wird manch einer bemängeln, dass das Navigon 72 in der Plus-Version keine Bluetooth-Schnittstelle besitzt, um als Freisprecheinrichtung für Mobiltelefone zu taugen. Bei den Amazon-Bewertungen scheint das nicht ins Gewicht zu fallen, hier schneidet das Navigon 72 Plus mit 4,0 von 5 Sternen aus 25 Bewertungen gut ab.

Platz 9: Navigon 70 Premium

Es ist wirklich erstaunlich, wie viele Funktionen das tragbare Navigationsgerät Navigon 70 Premium Navigationssystem in sich vereint. Das Navi stellt auf seinem Monitor mit 13 cm (5 Zoll) Bildschirmdiagonalen den Streckenverlauf in angenehmer Größe dar, empfängt Verkehrsinformationen mit seinem TMC-Empfänger und bekommt über seine Online-Verbindung sogar noch detailliertere Informationen – es weiß sogar wo aktuell mobile Radarfallen aufgestellt sind und warnt den Fahrer frühzeitig. Es gibt fast nichts, was das Navi nicht kann – oder zumindest können soll, und genau das scheint ihm zum Verhängnis zu werden. Mehrere Amazon-Kunden berichten in ihren Kommentaren davon, dass sich das Navigationsgerät „aufgehängt“ habe oder dass der „Bildschirm einfriert“. Fast ein Drittel der 323 Kommentatoren bewerten das Premium-Navi nur mit ein oder zwei von fünf möglichen Sternen, so kommt es im Durchschnitt über 3,4 von 5 Sternen nicht hinaus. Das mag erklären, warum die Angebote bei Amazon deutlich unter der Preisempfehlung von 229 € liegen.

Platz 10: Garmin nüvi 1390Tpro Lifetime Map Update

Ein gewichtiges Argument, das bei der Suche nach einem mobilen Navigationsgerät für das Garmin nüvi 1390Tpro Lifetime Map Update spricht, verbirgt sich im hinteren Teil des langen Produktnamens. Zusammen mit der Hardware erwirbt der Käufer nämlich das Recht, die Karten seines Navigationssystems immer auf den neusten Stand zu bringen. Das gilt, so lange er oder sein Navi leben – lifetime eben. Die Erfahrungen der Kunden mit Updates sind jedoch gemischt, zumindest gibt es bei Amazon Berichte aus der Anfangszeit des nüvi 1390 zu lesen, in denen von stundenlanger Datenübertragung und unkomfortabler Bedienung berichtet wird. Insgesamt fällt die Bewertung von 104 Mitgliedern der Community mit 3,4 von 5 Sternen eher mittelmäßig aus. Das relativiert den empfohlenen Verkaufspreis von 199 €, der angesichts des kostenlos zu aktualisierenden Kartenmaterials für 45 europäische Länder auf den ersten Blick verlockend günstig erscheint.

Bildurheber: fineartfotography – Fotolia

Kommentare sind geschlossen.