Navigationssystem Falk 2nd Edition F-Serie (Foto: Falk)
Während sich das neue Flaggschiff F10 von Falk mit seiner Vielzahl von Funktionen vor allem für Vielfahrer rechnet, trumpfen die neuen, superflachen Modelle der Falk 2nd Edition Serie F4, F6 und F8 ebenfalls mit uhrzeitoptimierten Routenführungen und der neuen Lernfunktion auf. Aber auch bei diesen Navigationssystemen kommt der Entertainment-Faktor nicht zu kurz: Die F-Modelle können MP3s abspielen und mit dem Travel Guide ebenfalls einen Reiseführer ersetzen. Hier die neue Falk 2nd Edition F-Serie beim Hersteller anschauen!

Die Navigationsgeräte der Falk 2nd Edition F-Serie

Im Unterschied zum Navigationssystem F10 müssen die Modelle Navis Falk F4 und Falk F6 zu Gunsten des Preises auf technische Finessen wie Sprachsteuerung oder Bluetooth-Anbindung an Handys verzichten. Nicht so das Modell F8: Dieses Ausstattungsmerkmal des F10 findet sich auch bei dem „kleineren“ Familienmitglied. Alle drei müssen jedoch auf den Stauwarndienst TMCpro verzichten. Damit die nächste Tour aber dennoch nicht im nächsten Stau endet, haben die drei Modelle den Basisdienst TMC an Bord: Auch dieser warnt zuverlässig vor Verkehrsbehinderungen, so dass die Navis auch hier eine Umleitung berechnen können. Für eine neue Variante der dynamischen Routenführung sorgt neben der bereits in den Vorgängermodellen enthaltenen uhrzeitabhängigen Berechnung der Route die neue Lernfunktion der Software Navigator 8: Auf Basis des Fahrverhaltens aller Falk-Benutzer kalkuliert das Programm eine optimale Route. Nicht nur für Schnellfahrer interessant: Der Blitzerwarner mit kostenloser monatlicher Aktualisierung. Ebenfalls wie beim Top-Modell: Das Design, die Abmessungen und der große 4,3”-Bildschirm.

Falk F-Serie

Falk 2nd Edition F-Serie – Navis mit Reiseführer an Bord

Die drei Falk-Modelle können neben der Aufgabe als Navi auch noch den Reiseführer spielen: Der so genannte Travel Guide hat neben den Marco Polo Insider Tipps viele tausend interessante Punkte für hunderte von Städten gespeichert. Damit können Sie in fremden Städten Sehenswürdigkeiten erkunden, schöne Aussichtspunkte aufsuchen oder einfach nur spontan etwas essen gehen.

Falk hat die Modelle F4, F6 und F8 mit aktuellem Kartenmaterial (Stand: 2009-1) unterschiedlich ausgestattet: Während das F4 nur Deutschland, Österreich und die Schweiz gespeichert hat, sind in den Modellen F6 und F8 West- und Osteuropäische Länderkarten auf der Speicherkarte hinterlegt. Wer eines der beiden Modelle F6 oder F8 bis zum 31.12.2009 kauft, kann sich das zweijährige Falk Karten-Abo für 29,95 Euro statt später 99,95 Euro sichern.

Technische Daten der Falk Navigationssysteme im Überblick

  • Maße: 118 x 83 x 17mm (BxHxT)
  • TMC – Stauumfahrung
  • 4,3’’ Touchscreen-Display
  • Software: Falk Navigator 8
  • Reiseführer: Falk Travel Guide 2.0
  • Karten F4: D, A, CH
  • Karten F6 und F8: West- und Osteuropa


Weitere Informationen und direkte Bestellmöglichkeit beim Hersteller: Klicken Sie auf die folgenden Links, um die neuen Navigationssysteme der Falk F-Serie direkt beim Hersteller zu bestellen.

NaviGoGo-Urteil: Die Unterschiede zwischen den Modellen F4 und F6 sind sehr gering. Zum einen betreffen sie den Umfang des Kartenmaterials (F4 nur D, A, CH), zum anderen die Anzahl der Sonderziele (POI: Points of Interest). Während das Falk F6 noch etwa 900.000 POI hat, sind es beim Falk F4 lediglich noch 300.000. Insgesamt ist das Falk F8 von der Ausstattung näher am Top-Navi F10: Das zeigt sich nicht nur bei Bluetooth und Co. sondern auch bei der Übertragung via USB: Während die Modelle F4 und F6 über die langsamere USB 1.1-Schnittstelle verfügen, hat das F8 bereits (ebenso wie das Modell F10) die schnellere 2.0-Version. Vorteil für den Kunden: Er kann aus den insgesamt vier F-Modellen exakt herauspicken, welches für ihn am interessantesten ist – und dabei auch noch Geld sparen!

Kommentare sind geschlossen.