Falk F10: Ein intelligentes Navigationssystem mit Reiseführer. Foto: Falk.Ein „kluges“ Navigationsgerät? Eines, das dazu lernt? Gibt’s! Eine brandneue Entwicklung aus dem Hause Falk sorgt für reichlich Gesprächsstoff. Denn das neue Navigationssystem Falk F10 geht bei seinen Benutzern in die Schule und wird mit jeder Benutzung noch besser!

Kauftipp:

Noch exaktere Staumeldungen per TMC pro und Sprachsteuerung mit Straßennennung gehören zu den weiteren Eigenschaften des auf der IFA angekündigten Falk F10, das zudem mit einem Musik-Player, einem Radio und einer Freisprechfunktion via Bluetooth-Verbindung mit dem Handy aufwarten kann.

IFA-Neuheit: Das Falk F10 lernt dazu

Das ein Navigationsgerät den Fahrer an sein gewünschtes Ziel führen soll, ist klar. Und das tun eigentlich auch alle. Aber haben Sie sich nicht auch schon das eine oder andere Mal gewundert, welche sonderbaren Routenvorschläge Ihr Gerät macht? Und wie ungenau die Angaben zur Dauer der Tour sind, obwohl kein Stau die Fahrt bremst? Genau an diesem Punkt scheidet sich die Spreu vom Weizen. An Ziel kommen, das aber wirklich auf dem schnellsten Wege und in einer wirklich berechenbaren Zeit: Das können bei Weitem nicht alle.

Falk F-Serie

Falk hat dem neuen Oberklasse-Navi F10 die lernende SoftwareNavigator 8” eingepflanzt. „Connectivity“ heißt die Parole, die Falk – pünktlich zur IFA 2008 – an den Start bringt. Was heißt das genau: Das Falk F10 merkt sich, wenn der Fahrer von der vorgeschlagenen Route abweicht. So lernt das Navi immer neue Wege dazu – denn von menschlicher Ortskenntnis und Erfahrung kann jede Maschine profitieren, meint der Hersteller. Und andere Fahrer profitieren auch. Denn die neu entstandenen Routen kann man dann später am heimischen PC (USB-Anschluss) per Internet zum Falk-Server hochladen. Dort greifen wiederum alle anderen Besitzer eines Falk F10 darauf zu.

Eine Route mit dem Falk F10 – so funktioniert’s

Nehmen wir an, Sie fahren von Hamburg nach Köln. Das Falk F10 macht einen Routen-Vorschlag und berechnet vier Stunden für die Strecke. Sie kennen und fahren jedoch eine Strecke, die nur 3 Stunden und 40 Minuten in Anspruch nimmt. Zunächst einmal speichert das Falk F10 ihre günstigere Route in einer Logbuch-Datei. Sobald Sie Ihr Navigationssystem nun mit dem PC oder Notebook verbinden (was sich schon deshalb lohnt, weil Sie so kostenlos die neuesten Blitzer-Standorte oder auch bauliche Veränderungen des Straßennetzes herunterladen können), überträgt das System Ihre schnelle Route auf den Falk-Server – natürlich nur, wenn Sie dem auch zustimmen. Dank der regelmäßigen Routen-Infos der Falk-Nutzer werden die Strecken-Berechnungen immer besser, hofft der Hersteller. Die Updates der Nutzer stehen monatlich kostenlos zur Verfügung.

Das Falk F10 Navigationssystem soll das neue Flaggschiff unter den mobilen GPS Navis werden. Foto: Falk

Das sorgt beispielsweise auch für Vorteile bei Langzeit-Baustellen. Gibt es beispielsweise auf einem Streckenabschnitt permanent Staus, sorgt das Wissen der Falk F10-Benutzer dafür, dass die Zeitberechnung für die Strecke angepasst wird und so realistischer wird. Das macht dann vielleicht eine andere Route vorteilhafter. Und da Sie das nun wissen, werden Sie auf diese Art und Weise auch schneller.

Weitere Eigenschaften des Falk F10

Die Zusatzfunktionen des Falk F10 Complete: Ein FM-Transmitter überträgt die Audio-Signale per Funk an Ihr Autoradio. Sehr komfortabel. So können Sie auch mit dem in das Falk F10 eingebauten MP3-Player Musik hören. Für ein Oberklasse-Navigationsgerät ebenfalls Pflicht: die Bluetooth-Funktion. Damit können Sie Ihr Handy mit dem Navi verbinden und als Freisprecheinrichtung nutzen.

Jetzt für Falk Shopping News anmelden und 5,– € Einkaufsgutschein sichern!

Die Ausstattung des F10 ist also standesgemäß. Muss Sie auch, bei einem Preis von knapp 400 Euro. Das integrierte TMC pro sorgt für genauere Staumeldungen und soll verhindern, dass Sie Ihre kostbare Zeit und teuren Sprit vergeuden. Das Kartenmaterial des F10 deckt West- und Ost-Europa ab. Besonders gut: Zwei Jahre kostenlose Karten-Updates sind im Kaufpreis inbegriffen (Registrierung bis 30 Tage nach dem Kauf erforderlich). Sprachsteuerung, ein übersichtlicher Split-Screen und der Reiseführer “Travelguide 2.0” sorgen für Nutzerfreundlichkeit. Das beste Restaurant? Ein passendes Hotel? Infos hält das F10 parat.

Hier gibt es mehr Infos zur Falk F-Serie. Falk will das Navigationssystem F10 ab Oktober für 399,95 Euro anbieten.

Kommentare sind geschlossen.