Becker Z_116_Navigationssystem (Foto: Becker)Die Stiftung Warentest hat pünktlich vor den großen Ferien und dem Sommerurlaub die besten Navis getestet. Das Gute dabei: Vier Geräte sind laut den Testern gleicht gute Testsieger und können offenbar fast uneingeschränkt neben dem Becker Z 116 (Foto) empfohlen werden. Navigogo stellt die besten Testsieger Navis vor.

Günstig: Das Becker Z 116 Navigationssystem

Das Becker Z 116 Navigationssystem gehört mit einem Preis von rund 190 Euro zu den günstigen Navis bei den Testsiegern. Dafür gibts 41 Länder Europas, den Verkehrsinfodienst TMC, der so gut (oder so schlecht) wie der normale Verkehrsrundfunk ist und ein Bluetooth-Modul, um das Navi zusammen mit dem Handy als Freisprechanlage einsetzen zu können. Gelobt wurden im Test die gute Sprachführung, das 4,3 Zoll Display spiegelt aber. Die Routenführung im Tunnel sei schlecht, so Stiftung Warentest.

Online-Schnäppchen: Das Garmin Nüvi 1690 nüLink

Wer bei den Verkehrsmeldungen lieber auf Online setzt, für den gibts das Garmin Nüvi 1690 nüLink. Ausgerüstet mit Karten von 42 europäischen Ländern, dem Verkehrsinfo-Service Nülink, den es 12 Monate lang beim Kauf kostenlos gibt. In diesem Online-Service sind nicht nur Stauwarnungen enthalten, sondern auch Google Local Search , Wettervorhersage und der Flughafenservice, der die Abflug- und Ankunftszeiten anzeigt. Nach einem Jahr kostet das Abo für 79 Euro
jährlich. Stärke des Garmin Nüvi 1690 nüLink ist die gute Handhabung, nur die Routenführung in Tunnel sei schlecht.

Edel: Medion GoPal P4635 Navigationssystem

Das Medion GoPal P4635 Navigationssystem ist ein Edel-Navi, welches laut Stiftung Warentest eine sehr gute Routenführung hat. Der Akku ist dagegen schwach, so die Tester. Dafür gibts 43 Länder Europas, TMC pro als Verkehrsinfodienst, und 18 Monate kostenlos die Online-Services von Medion, die neben Stauwarnungen auch die billigste Tankstelle in der Nähe findet, Google Local Search und freie Parkplätze in der Stadt kennt. Nach der Testphase kostet der Online-Service 50 Euro im Jahr oder rund 5 Euro im Monat. Was fehlt, ist offenbar Bluetooth.

Luxus: Navigon 8450 Live Navigationssystem

Ganz exquisit ausgestattet ist das Navigon 8450 Live Navigationssystem: Nicht nur mit Bluetooth, 3D-Städten und Online-Service, sondern dieses Navi kann auch mit Spracheingabe gesteuert werden. Wer nach drei Monaten Testzeit nicht das Live-Abo für 80 Euro im Jahr abonnieren möchte, hat immerhin noch TMC als Stauwarner. Dafür gibts dann keinen aktuellen Radarwarner mehr, kein Google Local Search und keinen aktuellen Parkplatzservice mehr, sondern “nur” noch Clever Parking, welches die Parkhäuser mit Gebühren kennt. Für die Stiftung Warentest glänzt das Navigon 8450 Live durch eine gute Routenführung, der Akku sei dagegen schwach.

Foto: Becker

Kommentare sind geschlossen.