adac test handy navigation
Es ist der große Trend: Wer ein Smartphone kauft, nimmt oft gleich die Handy Navigation mit dazu. Der ADAC hat jetzt sieben Mobiltelefone mit eingebautem GPS-Empfänger und Navigation getestet. Testsieger wurde das O2 XDA Guide mit der Tom Tom 7 Software. NaviGoGo erklärt die Welt der Handy-Navigation.

Handy-Navigation

ADAC-Testleister Stefan Grabmaier fuhr verschiedene Routen ab und klemmte sich die Handy-Navis neben das Navigon 7310 Navigationssystem, um einen konkreten Vergleich zu haben. Grabmaier im ADAC-TV: “Vorteil an der Handy-Navigation ist das Multifunktionsgerät und das der Preis für die Software meist günstiger ist ein als separates mobiles Navigationssystem. Der Nachteil ist allerdings, dass man einen geringeren Umfang und Komfort der Software hat. Dazu entstehen oft zusätzliche Kosten durch den Daten-Transfer.”

Die Tomtom 7 Navigator Handy Navigation – leider nur mit Gerät

Insgesamt schnitt das O2 XDA Guide mit der Tomtom 7 Software am besten ab. Denn die Handhabung und die Routenberechnung der Navi-Software von Tomtom schlug alle anderen Geräte. Grabmaier bescheinigt diesem Navigationssystem “gute Eigenschaften”. Dafür wird die Einspeisung von Verkehrsmeldung bei Tomtom 7 nur mit mangelhaft bewertet. Der Nachteil ist, dass die vom ADAC als besten getestete Lösung nur mit dem XDA Guide von O2 zu kaufen ist. Mitgeliefert werden Karten von Deutschland, Österreich und Schweiz. Die ADAC-Gesamtnote für die Tomtom 7 Navigator Handy Navigation mit dem XDA Guide: “Gut”

Tomtom 7 Navigator Handy Navigation mit XDA Guide

Navgear Real-3D Handy Navigation – günstig und gut

Wer ein Schnäppchen machen will, liegt mit der Navgear Real-3D Handy Navigation richtig: Für einen Preis ab 249 Euro gibts beim Versender Pearl das Smartphone Simvalley XP 65 mit Deutschland-Karte und den Hauptstraßen von Europa. Mit West-Europa-Karten müssen 20 Euro mehr bezahlt werden. Die Navgear Real-3D Software kann den TMC-Verkehrsfunk empfangen, hat 3-D Ansichten und einen Spurassistenten. Im ADAC-Test beharrtte die Navgear Real-3D Handy Navigations Software in der Altstadt von Landsberg allerdings darauf, unbedingt durch die Fussgängerzone fahren zu wollen. Der ADAC lobte, dass sich die Navgear Real-3D Handy Navigations Software stets ohne Probleme auf dem Smartphone installieren ließ. Für das Paket vergab der ADAC die Note “gut” für die Navgear Real-3D Handy Navigation.

Hier gibt es mehr Infos zur Navgear Real-3D Handy Navigation mit dem Simvalley XP 65 Smartphone

Mc Guider Handy Navigation – keine Verkehrsmeldungen

Die Mc Guider Handy Navigation basiert auf den Daten von Tele Atlas. Eine Lösung, die sich durch eine problemlose Installation und die komplette Europa-Karte auszeichnet. Sogar stationäre Radarfallen sind auf der rund 79 Euro teuren Karte der Mc Guider Handy Navigation gespeichert. Mit monatlichen Updates wird die Mc Guider Handy Navigation immer aktuell sein. Dafür muss der Kunde aber auf Verkehrsmeldungen und Stauwarnungen verzichten. Gemeinsam mit dem HTC Touch HD-Handy bekam die Mc Guider Handy Navigation vom ADAC die Note “Gut”.

Die Garmin Mobile XT Handy Navigation – beste Verkehrsmeldungen

Bei der Garmin Mobile XT Handy Navigation laufen die Warnungen von Staus und Verkehrsbehinderungen am besten ein – so der ADAC. Als einzige Software gabs dafür die Note sehr gut. Dafür wurde die Routenberechnung nur mit “ausreichend” benotet. Im Lieferumfang der Garmin Mobile XT Handy Navigation sind 33 Länder Europas enthalten. Auch 3 D-Ansichten sind möglich mit der Garmin Mobile XT Handy Navigation. Als Gesamtnote gabs in der Kombination mit dem Sony Ericsson Xperia 1 vom ADAC ein “befriedigend”.

Die Route 66 Handy Navigation – befriedigend

Für die Route 66 Handy Navigation gab es vom ADAC fast nur befriedigende Noten. Egal, ob Installation und Betrieb, Verkehrsmeldungen oder Ablenkung – nur für die Handhaben der Route 66 Handy Navigation gabs die Note “gut”. Diese Handy Navigation kann mit DACH-Karten oder auch mit Westeuropa erworben werden. Die Verkehrsinformationen wie Stauwarnungen werden über GPRS heruntergeladen – das heißt: Wer keine Flatrate hat, muss zahlen. Gemeinsam mit dem Samsung SGH i 900 omnia gabs vom ADAC die Gesamtnote “3”.

Das Samsung SGH i900 omnia mit Route 66 Handy Navigation

Die Navigon MN 7 Handy Navigation – schnell, aber teuer

Die Navigon MN 7 Handy Navigation wurde vom ADAC mit dem Nokia N 96 Smartphone getestet. Nach der Ausfahrt aus der Tiefgarage hatte das Nokia blitzschnell Satellitenkontakt, während das Navigon 7310 noch suchte. Und während die Navgear Real-3D Handy Navigation durch die Fußgängerzone wollte, führt die Navigon MN 7 Handy Navigation zuverlässig den richtigen Weg um die Altstadt von Landsberg. Der Nachteil: Alles kostet. Die Lizenz für die Navigon MN 7 Handy Navigation ist zeitlich begrenzt, auch Radar-Infos oder Verkehrsmeldungen werden über die kostenpflichtige Internet-Verbindung abgerunfen. Dafür ist die Navigon MN 7 Handy Navigation für die Fußgängernavigation optimiert. Gemeinsam mit dem Nokia N 96 gabs deshalb vom ADAC nur ein “befriedigend”.

Richtig teuer: Nokia Maps 2.0 Handy Navigation

Richtig negativ fiel ADAC-Testleiter Stefan Grabmaier die Nokia Maps 2.0 Handy Navigation auf: “Es fallen hohe Kosten für das installierte Kartenmaterial, die Verkehrsmeldungen und unter Umständen auch für die Routenführung an.” Grund: Die installierten Karten für Europa von Nokia Maps 2.0 Handy Navigation sind nur ein Jahr gültig. Dennoch waren die Leistungen im Test nur “befriedigend”. Deshalb belegte die Nokia Maps 2.0 Handy Navigation mit dem Nokia 6210 den letzten Platz im ADAC-Test.

Informationen zum Thema und zum Test finden Sie beim ADAC. Und hier gibt’s mehr Infos und Produkte zur Handy-Navigation.

Kommentare sind geschlossen.