Falk S400 Navigationssystem (Foto: Falk)Der Trend ist edel. Meint zumindestens Falk und stellt jetzt eine neue Generation von Navigationssystemen vor, die zum Ende des Jahres 2010 auf den Markt kommen. Navigogo sagt, was das Falk S400 Navigationssystem kann.

Und dieses besonders edle kommt beim Falk S400 Navigationssystem durch das Design zum Tragen: Das 4,3 Zoll bzw. rund 11 Zentimeter große Display ist fast randlos gestaltet, nur ein wenig Edelstahl glänzt dezent an den Ecken hervor. Im Inneren steckt eine neue Software, die beim Falk S400 Navigationssystem für noch mehr Komfort in großen und kleinen Details sorgt: Das beginnt beim neuen Fahrspurassistenten “Echt-Sicht”, der jetzt auch bei Kreisverkehren mit einem Pfeil die richtige Spur anzeigt. Ein Alleinstellungsmerkmal der Falk Navigation ist auch “Stadt aktiv”. Dahinter verbirgt sich eine Funktion, die nicht nur bei der Fußgängernavigation hilft, sondern auch die Haltestellen des öffentlichen Nahverkehrs und die Linien mit drin hat. Klartext: Wer sein Auto in der Stadtmitte parkt, der wird zur nächsten Haltestelle gelotst und auch die Öffi-Verbindung zum Ziel gezeigt.

Das Falk S400 Navigationssystem – mit besserem Stauwarner

Und dieser Premium-Anspruch will das Falk S400 Navigationssystem auch mit dem besseren Verkehrs-Warndienst namens TMC pro unterstreichen. Im Gegensatz zum kostenlosen TMC gibts hier auch noch die Staufrüherkennung von Induktionsschleifen auf der Autobahn und mehr. Beim Falk S400 Navigationssystem sind drei Monate kostenloses Abo von TMC Starter Pro im Preis inbegriffen. Danach kostet das Upgrade für Deutschland zur Zeit rund 30 Euro. Gut ist auch die 3D-Gelände-Ansicht beim Falk S400 Navigationssystem, bei dem Landschaften und Berge in 3D angezeigt werden. In wieweit das Falk S400 Navigationssystem Multimedia kann, hat der Hersteller bisher noch nicht bekanntgeben. Auch die Preis für den neuen Routenplaner sind noch nicht publiziert.

Besserer Fahrspurassistent – das Falk S400 Navigationssystem

Der neue Fahrspurassistent namens “Echt Sicht”-Pro bringt dem Autofahrer eine echte Erleichterung, denn nicht nur im Kreisverkehr, sondern auch in Tunneln zeigt das Falk S400 Navigationssystem jetzt präzise an, wo man abbiegen muss. Gut ist auch der Tour-Manager: Damit kann man sich entweder Ausflüge von der Falk-Seite kostenpflichtig downloaden oder sich anhand eigener Recherchen einfach verschiedene Ziele eingeben, und das Falk S400 Navigationssystem sortiert die Zwischenziele automatisch und stellt eine stressfreie Route zusammen. Dazu kommen noch Insidertipps von der Marco Polo Redaktion.

Eindruck vom Falk S400 Navigationssystem

Bewährtes verbessert. Das Falk S400 Navigationssystem ist die logische Evolution seiner Vorgänger.

Technische Daten des Falk S400 Navigationssystem

  • Bildschirm: 4,3 Zoll, 320 x 240 Pixel
  • Speicher: 2 GB
  • Kartenmaterial: Kerneuropa / Europa (mit 43 Ländern)
  • Verkehrsdienste: TMC/TMC pro Starter (3 Monate kostenlos)
  • Sprachsteuerung: –
  • Online-Dienst: –
  • Fahrspurassistent: Ja
  • Radar-Warner: k.A.
  • Fußgängernavigation: ja
  • Text-to-Speech: Ja
  • MP3-Player: k.A.
  • Bildbetrachter: k.A.
  • Wecker: k.A.
  • Sonstiges: 3D City, 3D Landschaft
  • Bluetooth: k.A.
  • Fernbedienung: Nein
  • FM-Sender: k.A.
  • Akku: fest eingebaut
  • Speicherkarten: k.A.
  • Maße: k.A.
  • Gewicht: k.A.
  • Preis: k.A.

Kommentare sind geschlossen.