Navigationssystem Garmin Zumo 550 (Foto: Garmin)Ein robustes Navigationssystem für Zweiradfahrer gibt es aus dem Hause Garmin: Das Modell Zumo 550 bietet neben einer optimierten Bedienung für Motorrad-Handschuhe ein wasserdichtes Gehäuse sowie Bluetooth-Technik für die Kommunikation mit dem Sozius oder dem Handy.

Garmin Zumo 550 – Raues Einsatzgebiet

Ein Navigationssystem muss für den Einsatz auf dem Motorrad besonders gerüstet sein: Hier ist das Navi im Vergleich zum Einsatz im geschützen Auto nicht nur Wind- und Wetter schutzlos ausgesetzt. Auch der Bildschirm muss besondere Auflagen erfüllen, ebenso wie das Benutzer-Interface. Für raue Wetterbedingungen ist das Zumo 550 wasserdicht nach IEC 529 IPX-7 Norm. Darüber hinaus ist das 3,5-Zoll-Display auch bei direkter Sonneinstrahlung gut ablesbar und dank großer Buttons mit den meisten Motorrad-Handschuhen gut bedienbar. Ebenso robust wie das Gehäuse ist auch die Halterung ausgelegt: Sie wurde entwickelt, um selbst stärksten Erschütterungen und wildesten Fahrmanövern Stand zu halten.

Garmin Zumo 550 – Bluetooth an Bord

Damit der Fahrer den gesprochenen Anweisungen des Zumo auch Folge leisten kann, bietet das Navigationssystem Stereo Bluetooth-Technologie (A2DP) zur Übertragung der Navigationsanweisungen an einen bluetooth-fähigen Helm oder einen entsprechenden Kopfhörer. Aber auch ohne Bluetooth lassen sich die Ansagen in den Helm übertragen: Per simplem Audiokabel sind handelsübliche Kopfhörer schnell mit dem Zumo verbunden. Bluetooth dient Zumo 550 jedoch noch einem weiteren Zweck: Ein bluetooth-fähiges Handy vorausgesetzt, kann der Fahrer auch während der Fahrt frei sprechen, ohne die Hände vom Lenker zu nehmen.

Garmin Zumo 550 – Karten & Navigation

Das Zumo 550 enthält vorinstallierte Straßenkarten von 33 Ländern West- und Osteuropas sowie eine umfangreiche Datenbank mit vielen POIs (Points of Interest). Dazu zählen Tankstellen, Übernachtungsmöglichkeiten, Restaurants, Sehenswürdigkeiten und vieles mehr. Stauumfahrung per Warndienst TMC gibt es ab Werk nicht, lässt sich aber aus dem Zubehör-Shop nachrüsten.

Selbst gegen Langfinger ist das Zumo 550 gerüstet: Das so genannte Garmin Lock sperrt sperrt als Diebstahlschutz alle Funktionen, bis der Benutzer eine vorher festgelegte 4-stellige PIN eingibt oder alternativ das Gerät an einen vorher von ihm selbst festgelegten sicheren Ort bringt. Ist dem Dieb die PIN oder der gespeicherte Ort unbekannt, funktioniert das Zumo nicht – und die Diebe schauen in die Röhre.

Technische Daten des Garmin Zumo 550 im Überblick

  • Maße: 12,2 x 9,9 x 4,1 cm (BxHxT)
  • 3,5’’ Touchscreen-Display
  • Auflösung: 320 x 240 Pixel
  • Akku: Lithium-Ionen, wechselbar
  • Bluetooth-Freisprecheinrichtung
  • SD-Karteneinschub
  • Besonderheiten: Wasserdicht (IPX7), Diebstahlsicherung
  • Kartenmaterial für 33 West- und Osteuropäische Länder

NaviGoGo-Urteil: Motorradfahrer benötigen ein spezielles Navi für ihre Touren. Das Zumo 550 ist für den harten Einsatz auf dem Zweirad gut ausgerüstet und mit nützlichen Features ausgestattet: Bluetooth-Unterstützung und Diebstahlsicherung bieten zusätzlichen Komfort und Sicherheit. Große Finger in noch größeren Motorrad-Handschuhen werden jedoch mit der Bedienung über das 3,5-Zoll Display ihre Probleme haben. Wer es größer benötigt und weitere Navi-Funktionen wie Fahrspurassistent, fotorealistische Darstellung oder 3D-Gebäude benötigt, sollte sich das Modell
Zumo 660 Europa mal genauer ansehen. Das bietet Garmin ab dem 2. Quartal 2009 an. Wer ein Biker-Navi braucht, liegt bei Garmin also richtig.

Kommentare sind geschlossen.