TomTom Navigationssysteme

Tomtom ist ein führender Hersteller im Bereich der Navigationssysteme. Wer darüber nachdenkt, sich ein Navigationssystem anzuschaffen, der wird auch am Namen Tomtom nicht vorbeikommen. Diese Marke hat sich einen führenden Platz im umkämpften Bereich der Navis gesichert. Das Unternehmen wurde 1991 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Amsterdam in den Niederlanden.

Insgesamt etwa 3500 Angestellte entwickeln hochwertige Produkte zum Thema Navigation und die Geräte werden inzwischen in etwa 40 Ländern verkauft. Mittlerweile gibt es etwa 50 verschiedene Geräte, die dieser Hersteller anbietet. Die Unterschiede liegen in der Menge des Kartenmaterials, der Geschwindigkeit der Routenberechnung und einigen weiteren Funktionen. So können neuere Modelle beispielsweise die aktuelle Fahrgeschwindigkeit berechnen, um zu sehen, wann man in etwa an eine Stelle mit erhöhter Staugefahr gelangt, um rechtzeitig eine neue Route zu berechnen.

Tomtom will Staus für alle verhindern

Ein Navigationssystem ist ja schon seit längerer Zeit in der Lage, Staus zu erkennen und neue Routen zu berechnen. Oft bekommt ein Navi seine Informationen über TMC. Das bedeutet so viel wie Traffic Massage Channel. Dies sind Verkehrslagedaten, die über UKW vermittelt werden. In der Regel stammen diese Informationen direkt von der Polizei. Erhält ein Navi nun die Meldung, dass es auf seiner berechneten Strecke einen Stau gibt, wird eine andere Route berechnet, um diesen zu umfahren. Doch Tomtom möchte noch mehr erreichen. Nutzer eines Navigationssystems sollen nicht nur rechtzeitig vor einem Stau gewarnt werden, es sollen durch die Nutzung eines Navis auch weniger entstehen. Der Hersteller meint: Wenn zehn Prozent der Autofahrer HD Traffic im Navi nutzen, könnten fünf Prozent aller Staus vermieden werden. Die Firma erklärt das damit, dass das Navi zusätzlich über das Handynetz GSM mit einem Computer verbunden ist. Jede Minute wird nun anonym übermittelt, wo sich das Auto mit dem Navigationssystem befindet, und mit welcher Geschwindigkeit es unterwegs ist.

Der Computer kann daran erkennen, ob sich die Geschwindigkeit im normalen Bereich befindet oder ob sie darunter liegt. Ist dies der Fall, wird nach einiger Zeit darauf geschlossen, dass eine normale Geschwindigkeit aufgrund von dichtem Verkehrsaufkommen nicht möglich ist. So wird der Fahrer schon bevor ein Stau entsteht auf eine andere Route umgeleitet. Damit verlässt er die viel befahrene Straße und entlastet sie, sodass kein Stau mehr zustande kommt.

Eine Besonderheit: Das Tomtom Car Cit – ein iPod Touch als Navigationssystem

Die Navisoftware Tomtom App war bisher im Auto nicht zu verwenden. Mit der Halterung soll wird es möglich: Die Halterung hat einen GPS Empfänger, der in der Praxis als Verstärker für das Navi Modul im iPhone dient und einen iPod Touch mit entsprechender Software zum vollwertigen Navigationssystem macht.

TomTom Adventurer: Ein Fitnesstracker mit Plus

TomTom Adventurer: Ein Fitnesstracker mit Plus

TomTom hat einige Geräte für Outdoor-Fans im Programm. Neu hinzu gekommen ist die Adventurer. Er wurde auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin vorgestellt und ist ein smartes Fitness-Armband, das mit einem GPS-Empfänger ausgestattet ist und Sie besonders dann interessieren dürfte, wenn Sie regelmäßig laufen, wandern oder anderen Outdoor-Aktivitäten nachgehen. Nicht nur für Läufer geeignet Die neue Sportuhr ist für Sie[mehr lesen…]

TomTom VIO: Das Navi für Motorroller

TomTom VIO: Das Navi für Motorroller

Wollten Rollerfahrer bislang ein Navigationsgerät für ihren Motorroller kaufen, mussten sie auf teure Geräte für Motorradfahrer zurückgreifen. Das könnte sich nun mit dem VIO von TomTom ändern. Das VIO ist weniger ein eigenständiges Navigationsgerät als vielmehr ein Second Screen. Die eigentliche Navigation übernimmt eine entsprechende App auf dem Smartphone. Allerdings darf dieses in der Tasche bleiben und muss nur per Bluetooth gekoppelt werden. [mehr lesen…]

Vorgestellt: TomTom GO 51 und GO 61

Vorgestellt: TomTom GO 51 und GO 61

Zu den wichtigsten Herausstellungsmerkmalen eines Navigationsgeräts von TomTom gehören die lebenslangen Radarkamera-Updates. Darin sollen sich die TomToms zu Geräten anderer Hersteller unterscheiden. Allerdings standen die besagten Updates bislang bloß mit den verhältnismäßig teuren Topmodellen von TomTom zur Verfügung. In Form des TomTom GO 51 und des TomTom GO 61 gibt es nun aber auch angenehm günstige Einsteigermodelle, die über die[mehr lesen…]