NavGear_Motorrad-Navigationssystem TourMate_MX-350 (Foto: Pearl)Kurz vor der IFA in Berlin ist es ruhig auf dem Navi-Markt. Aber nur scheinbar: Der Online-Versender Pearl hat neue Navis im Katalog. Ein günstiges Motorrad-Navi und die neue Generation der Navgears. navigogo stellt die neuen Navigationssysteme vor.

Neue Navgear-Navi-Generation

Bei den Auto-Navigationssystemen gibt es jetzt ein 5 Zoll Gerät mit dem Streetmate RS50 3D. Das heißt: 12,7 Zentimeter Bildschirmdiagonale, Bluetooth-Schnittstelle, die das Handy zur Freisprecheinrichtung macht und als Stauwarner gibts TMC integriert. Noch besser: Die Navgear-Navis von Pearl setzten jetzt – wie beim Streetmate RS50 3D auf den FM-Transmitter. Das heißt: Die Routenanweisungen werden direkt aufs Autoradio übertragen und sind deutlich hörbar für den, der das wünscht. Mit im Kaufpreis enthalten sind die Standorte vieler Blitzer und 3D-Städteansichten. Der Preis für das 5-Zoll Navi mit Deutschland beträgt rund 130 Euro, DACH 140 Euro, Zentraleuropa 150 Euro und 43 Länder Europas 170 Euro. navigogo wird das Pearl Streetmate RS50 3D Navigationssystem sofort nach Erscheinen testen.

Günstiges Motorrad-Navi: Das Navgear TourMate MX-350

Neu ist auch das erste Motorrad-Navi des Online-Versenders Pearl. Das Navgear TourMate MX-350 Motorrad Navigationssystem wird mit einer Lenkerhalterung, 12 Volt Kabel für die Autobatterie und einem Akku mit bis zu 180 Minuten Laufzeit ausgeliefert. Als Zusatzfunktionen gibt es ein Bluetooth-Set, welches die Sprachinfos auf den Motorrad-Helm überträgt, ein 3,5 Zoll Monitor, welcher sich mit Handschuhen bedienen lässt. Dazu gibt es jede Menge Points of Interest für Biker mit Treffs, Shops und Blitzern. Das Navgear TourMate MX-350 Motorrad Navigationssysem kostet 170 Euro mit Deutschland-Karte, DACH 180 Euro, Zentraleuropa 190 Euro und 43 Länder Europas für rund 200 Euro.

Gratis Handy-Navigation Ö-Navi wird eingestellt

Die kostenlose Handy-Navigation Ö-Navi wird eingestellt, so das Unternehmen “Das Örtliche”. Schade, denn diese Handy Navigation war das einzige System, welches auf fast allen mobilen Telefonen lief und bei dem der Kunde nur die Download-Kosten für den Datentransfer für die Routeninformationen bezahlen musste.

Erstes Navigationssystem für Blinde

Routenplanung geht auch ohne Karten. Der französische Hersteller Kapten hat jetzt das erste Navi für Blinde vorgestellt. Natürlich funktioniert es auch aufgrund von Kartenmaterial – und zwar dem von Teleatlas – die Routenbeschreibung ist aber komplett in Sprache. Eingespeichert sind auch die Öffi-Verbindungen und alle Fußwege, damit man auch ohne Auto ans Ziel kommen kann. Die Spracherkennung soll dabei die Befehle des Kapten-Nutzers umsetzen. Der Preis für dieses Blinden-Navi mit DACH: 350 Euro.

Amazon.de Widgets

Wasserfeste Navi-Hülle fürs Bike

Das ist ja ein witziges Teil: Inzwischen gibt es auch Fahrrad- bzw. Bike-Halterungen für normale Navis. Zum Beispiel beim Online-Versender Pearl ab 20 Euro: Dort kann ein normales Auto-Navi von 3,5 bis 5 Zoll eingepackt werden und ist gegen Spritzwasser nach IP3 geschützt. Dazu können noch 8 Batterien in die Navi-Schutzhülle eingelegt werden und so die Akkulaufzeit verlängert werden. navigogo wird diese Navi-Schutzhülle demnächst einem Navi Zubehör Test unterziehen.

Kommentare sind geschlossen.