Falk Vision 700 Navigationssystem navigogo test auto ansicht (Foto: Jürgen Lück)Das Falk Vision 700 Navigationssystem ist auf dem Markt. Navigogo hat eins der ersten Testexemplare erwischt und sich gleich in den Verkehr gestürzt. Wie gut sich das Falk Vision 700 Navigationssystem bewährte, zeigt der ausführliche NaviGoGo-Test:

Falk Vision Serie - Die Welt in visionärem Design entdeckenDas Falk Vision 700 Navigationssystem ist ein Premium-Navi mit Designpreis. Beim Auspacken fällt das wertige Gehäuse mit der chromglänzenden Umfassung positiv auf. Da wirkt alles solide und stabil. Dann wird das Falk Vision 700 Navigationssystem mit dem PC verbunden und erst mal das Update gemacht.
Wichtig gerade bei den Blitzerdaten ;-). Nach der Installation der Falk Software noch schnell registrieren, und schon sind die neuesten Daten auf dem Falk Vision 700 Navigationssystem. Dann gehts ab zum Auto.

Die Halterung des Falk Vision 700 Navigationssystem

Falk Vision 700 Navigationssystem navigogo test-satellitenbild (Foto: Jürgen Lück)Als nächstes wird der Saugnapf an der Scheibe meines kleinen Citroens befestigt. Das Falk Vision 700 Navigationssystem wird unten auf zwei vorstehende Knöpfe geschoben und dann an einen Magneten geklickt. Das hält bombensicher und ist dennoch einfach. Gut auch: Der TMC pro Empfänger ist im Navi eingebaut, kein Kabel nervt. Dann wird der Zündschlüssel gedreht, und das Falk Vision 700 Navigationssystem braucht 43 Sekunden, ehe man die Adresse eingeben kann. Viel zu lange. Die 18 Kilometer lange Route nach Esslingen braucht noch mal 10 Sekunden – das können andere Navis mehr als doppelt so schnell! Dann zeigt das Falk Vision 700 Navigationssystem ein völlig undeutliches Satellitenbild – grisselig und ohne Details.

Die Routenführung des Falk Vision 700 Navigationssystem

Falk Vision 700 Navigationssystem navigogo test 3d gebäude (Foto: Jürgen Lück)Die Spielerei mit dem Satellitenbild nervt mich, und ich schalte auf die normale Karte um. Die ist ganz wunderbar, zeigt markante Gebäude von Stuttgart in 3D und ist perfekt und angenehm gestaltet. Der Fahrspurassistent greift unten links am 4,3 Zoll Display mit Pfeilen ein. Verkehrs-Straßenschilder zeigt das Falk Vision 700 Navigationssystem nicht an, aber wenn man auf der richtigen Bundesstraße ist, taucht oben ein gelb gestalteter Richtungshinweis auf. Im Tunnel neben dem Leuze Bad schaltet das Falk Vision 700 Navigationssystem schnell in den Nacht-Modus, auch die Routenführung passt. Nur bei der Ausfahrt – wahrscheinlich beim ersten Satellitenkontakt – fordert mich das Falk Vision 700 Navigationssystem zum Wenden auf.

Schnell wieder da – das Falk Vision 700 Navigationssystem

Falk Vision 700 Navigationssystem navigogo test tanke (Foto: Jürgen Lück)An der Tankstelle drehe ich den Zündschlüssel aus, auch das Falk Vision 700 Navigationssystem schaltet sich runter. Ein Druck auf den On-Knopf – und nach 3,2 Sekunden ist das Falk Vision 700 Navigationssystem wieder da, der Satellit ist 1,5 Sekunden später gefunden. Das ist fix, spart Akku und stört in der Praxis nicht. Kleines Detail: Obwohl die schnellste Route nach links Richtung Bundesstraße gehen würde, lotst mich das Falk Vision 700 Navigationssystem geradeaus durchs Industriegebiet. Wäre ein Umweg von 1 Kilometer.

Gute POIs – das Falk Vision 700 Navigationssystem

Falk Vision 700 Navigationssystem navigogo test poi mc donalds (Foto: Jürgen Lück)Während es in das Gewerbegebiet von Stuttgart Wangen geht, die nächste positive Überraschung: Links und rechts zeigt mir das Falk Vision 700 Navigationssystem wichtige Points of Interest – links Omega Sorg, dahinter den Geldautomaten, und hinten taucht das Logo von McDonalds und Burger King auf. Sehr gut!

Fixe Routenberechnung – das Falk Vision 700 Navigationssystem

Falk Vision 700 Navigationssystem navigogo test alternativrouten (Foto: Jürgen Lück)Nach Rühreiern mit Bacon dann der Härtetest für das Falk Vision 700 Navigationssystem: Eine Adresse in Düsseldorf in 380 Kilometern eingegeben, auf Navigation und die Zeit gestoppt. Nur 12 Sekunden – das ist exzellent. Und wie lange braucht das Falk Vision 700 Navigationssystem für die 680 Kilometer bis Hamburg? 14 Sekunden. Die Alternativrouten sind in 22 Sekunden fertig. Das ist wirklich blitzschnell! Chapeau!

Das Falk Vision 700 Navigationssystem – die Freisprecheinrichung

Falk Vision 700 Navigationssystem navigogo test-freisprecheinrichtung (Foto: Jürgen Lück)Beim iPhone schnell das Bluetooth eingeschaltet, im Falk Vision 700 Navigationssystem ebenfalls, und schon wird das Navi gefunden. Auf dem Weg ins Auto wird das Telefonbuch synchronisiert, und als das Falk Vision 700 Navigationssystem wieder in der Magnethalterung befestigt ist, kommt ein Anruf. La Mama. Obwohl sie etwas schwer hört, versteht sie mich gut. Dann muss noch die Sprachsteuerung her. Rechts unten im Menu auf das grüne Männchen, dann “Stuttgart” gesagt. Aus einer Auswahl muss ich dem Falk Vision 700 Navigationssystem jetzt die richtige Zeilennummer nennen. Stuttgart steht bei 1, also sage ich eins. Dann die Straße – und die Hausnummer. Doch so oft ich es auch mit der 58 versuche, die Navteq-Karten kennen diese Adresse einfach nicht.

Die Rückfahrt – das Falk Vision 700 Navigationssystem

Bei der Rückfahrt ist beim Falk Vision 700 Navigationssystem auffällig, dass es teilweise die Nacht-Einstellung aus dem Tunnel mit ein bisschen Verzögerung wechselte. Teilweise ist die Stimme aus dem Text-to-Speech viel zu schnell aneinandergesetzt, so dass es wie “Fahren Sie linksindieBebelstraße” klingt. Etwas gewöhnungsbedürftig ist auch das Einschalten des Warners vor stationären Radarfallen, denn den Menupunkt findet man nicht im Schnellmenu rechts unten.

Fazit des Tests des Falk Vision 700 Navigationssystem

Das Falk Vision 700 Navigationssystem ist ein exzellentes Premium-Navi. Zwar braucht es lange, bis es einmal einsatzbereit ist. Dann rechnet es aber auch weit entfernte Routen blitzschnell, zeigt echt relevante Points of Interest wie Geldautomaten, Tankstellen und Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe. Die Freisprecheinrichtung ist gut verständlich, die Satellitenbildfunktion meines Erachtens nach völlig überflüssig, weil die normale 3D Karte mit Gebäuden exzellent ist.

Testnote: 1,48

Vorteile

Großes Display
Guter GPS-Empfang
Sinnvolle POIs
Gute Freisprecheinrichtung
Solide Halterung
Schnellste Berechnung langer Strecken
Gute 3-D Gebäude

Nachteile

Überflüssige Satellitenbild-Navigation in schlechter Auflösung
Lange Startzeit
Sprachausgabe zum Teil etwas unpräzise
Kennt nicht alle Adressen

[TABLE=38]

Falk Vision Serie - Die Welt in visionärem Design entdecken

Kommentare sind geschlossen.