Das neue Navigon 2110 max Navigationssystem. Foto: NavigonDas Einstiegermodell Navigon 2110 max hat eine ordentliche Frischzellenkur hinter sich. Die Überarbeitung hat sich gelohnt. Das Navigon 2110 max ist ein respektables Navi mit dem Schwerpunkt auf einfacher und übersichtlicher Navigation. Viele Extra-Funktionen gibt’s nicht, aber dafür stimmt der Preis (um 250 Euro).

Kauftipp:

Navigon 2110 max – die Funktionen

Reality View” heisst eine der Funktionen, mit denen Navigon it Kurzem seine GPS-Geräte ausstattet. Heißt: Autobahnschilder und Co. sehen auf dem Bildschirm fast so aus wie in der Realität. Das Auge soll so sofort erkennen, worum es geht, muss daher nicht lange auf dem Display verweilen. Das Navigon 2110 max hat auch einen komfortablen Fahrspurassistenten (Fahrspurassistent pro) für mehr Überblick: Die Fahrspuren werden in einem Extra-Bereich sehr übersichtlich angezeigt. Gerade bei komplexen Kreuzungen eine echte Erleichterung.

Navigon

Stauumfahrung per TMC

Es ist schon eine bequeme Sache: Das Navigon 2110 max kann (wie viele andere moderne Navis auch) automatisch Staus auf der Strecke erkennen und umfahren. Das erledigt das TMC-Modul. Nettes Detail: Die TMC-Antenne ist im Kfz-Ladekabel integriert. So spart man schon mal eine Strippe auf dem Armaturenbrett. Außerdem bremst ein Tempowarner allzu zügige Fahrer. Darüber hinaus ist noch ein Radarwarner eingbaut, der sich vor fest installierten Radarfallen bemerkbar macht (mehr zur rechtlichen Lage von Blitzerwarnern). Ein weiteres Feature ist der Bildbetrchter (Picture Viewer), mit dem Sie eigene Fotos anzeigen lassen können.

Wichtiger Tipp: Wer das Navigon 2110 max kauft, sollte sich innerhalb der ersten 30 Tage nach Kaufdatum beim Navigon-Service “Fresh Maps” anmelden. Für die einmalige Zahlung von 19,95 Euro gibt es dann zwei Jahre lang immer das neuste Kartenmaterial! Der FreshMaps-Service kostet normalerweise 99 Euro.

Das Kartenmaterial im Detail

Das Kartenmaterial: 39 Länder in Europa. Laut Navigon stecken im 2100 max folgende aktuelle Karten (Q2/2008): Albanien, Andorra, Belgien, Bosnien-Herzegovina, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Groß-Britannien, Italien, Kroatien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Mazedonien, Monte Carlo, Montenegro, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Republik Irland, Rumänien, San Marino, Schweden, Schweiz, Serbien, Slovakei, Slovenien, Spanien, Tschechien, Ungarn, Vatikan.

Testurteile zum Navigon 2110 max

sft: “sehr gut”, Ausgabe 6/2008
sonnect: “gut”, Ausgabe 5/2008
HandyPlex, 81/100 Punkten, Ausgabe 3/2008
Handys, “gut”, Ausgabe 3/2008

NaviGoGo-Fazit: Ein absolut empfehlenswertes Einsteiger-Navigationssystem!

Das Navigon 2110 max im Überblick

  • Reality View Pro
  • Fahrspurassistent Pro
  • Verkehrsinfo über integriertes TMC verfügbar1
  • Radar Info
  • Intelligente Adresseingabe
  • Geschwindigkeitsassistent
  • Automatische Umstellung Tag- und Nacht-Modus
  • Mehr als 2 Millionen Sonderziele (POI)
  • Intuitive Benutzeroberfläche
  • 4,3”-Touchscreen-Display
  • 16:9 Format
  • Europakarte mit 39 Ländern Europas


Jetzt erleben!

Kommentare sind geschlossen.