tomtom_navigator-for-iphone (Foto: Tomtom)Das ist gut für iPhone-Besitzer: Navigon hat seinen Mobile Navigator für das Lifestyle-Handy noch Mal kräftig verbessert. Ob der Navigon Mobile Navigator damit weiter den Vorsprung vor dem Tomtom Handy Navigator hält, sagt Navigogo.
<!–more–

Im Handy Navigationstest von Macworld hatte der Navigon Mobile Navigator die App von Tomtom klar abgehängt. Doch inzwischen gibts auch ein Update vom Tomtom Mobile Navigator. Und das befördert die Konkurrenz: Denn Navigon hat jetzt noch einmal schwer nachgelegt. Im neuen Navigon Mobile Navigator gibts jetzt viel mehr Funktionen: Die Fußgängernavigation wurde verbessert, dazu kommt Realitiy View Pro. Bei diesem Feature werden Autobahnkreuze mit Schildern dargestellt und auch die richtige Fahrspur mit einem Pfeil angezeigt, damit der Besitzer auch die richtige Ausfahrt findet. Außerdem kommt Panorama View dazu, was die Landschaft mit Bergen und Tälern in 3 D zeigt. Allerdings verkauft Navigon diese Funktion als Zusatz-App für noch mal 9,99 Euro.

  • // <![CDATA[
    var uri = 'http://impde.tradedoubler.com/imp?type(js)g(18066674)a(1400130)' + new String (Math.random()).substring (2, 11);
    document.write('’);
    // ]]> (das ist der Link zum iPhone-Navigationssystem mit Kartenmaterial für Deutschland, Österreich und die Schweiz)
  • // <![CDATA[
    var uri = 'http://impde.tradedoubler.com/imp?type(js)g(18066668)a(1400130)' + new String (Math.random()).substring (2, 11);
    document.write('’);
    // ]]> (hier können Sie das iPhone-Navi mit Kartenmaterial für Europa im iTunes-Store herunterladen)

Auch Stauwarnungen – der Navigon Mobile Navigator

In der neuen Version des Navigon Mobile Navigator 1.5.0 gibt es auch die Möglichkeit, Verkehrsinformation mit dem Traffic Life Service abzurufen. Neben der Stauumfahrung gibt es auch die Warnung vor Radarfallen, die Anzeige von freien Parkplätzen in der Stadt mit Parkgebühren. Auch dafür verlangt Navigon noch einmal 14,99 Euro, wenn man sich diese Zusatz-App bis zum 28. Februar im App-Store herunterlädt. Dazu kommt noch der Service Navigon My Routes neu dazu, der nicht nur die Wege des Benutzers speichert, sondern diese auch mit Empfehlungen und Erfahrungen anderen Navi-Benutzer optimiert. Dazu ist noch eine Facebook- und Twitter-Connection in den neuen Navigon Mobile Navigator integriert, so dass auf Knopfdruck der aktuelle Standort und die voraussichtliche Ankunft erscheint.

Auch Tomtom legt nach: Das ist besser bei der neuen App fürs iPhone

Auch der Tomtom Mobile Navigator fürs iPhone wurde mit dem Update 1.2 verbessert: Inzwischen gibt es einen Fahrspurassistent, der genau wie das Navigon die Autobahnkreuze fotorealistisch darstellt und die richtige Abbiegespur angibt. Mit Text-to-Speech werden die Straßennamen und Abbiegehinweise angesagt, mit IQ Routes gibts die optimale Route nach Tageszeit und Wochentag, und mit der Hilfe Funktion gibts die nächstgelegene Polizeistation, Krankenhaus oder Tankstelle.
Hier gibt es die aktuellste Version des Tomtom Mobile Navigator für das iPhone

var uri = ‘http://impde.tradedoubler.com/imp?type(inv)g(18132260)a(1400130)’ + new String (Math.random()).substring (2, 11);
document.write(‘‘);

Der Vergleich des neuen Navigon Mobile Navigator und des Tomtom Navigators für iPhone

Navigon hat weiter die Nase vorn, lässt sich diesen Vorsprung aber auch lang und satt bezahlen: Bis zum 28. Februar 2010 ist für die neue App 74,99 Euro fällig, für den Verkehrsservice Traffic Live nochmal 14,99 Euro. Macht schon Mal knapp 90 Euro. Wer noch die 3 D-Darstellungen von Landschaften haben möchte, liegt dann bei knapp 100 Euro. Für Tomtom mit Westeuropa wird knapp 80 Euro verlangt. Vorteil hier: Wer schon die alte Version hat, bekommt das Update kostenlos.

Navigon Mobile Navigator oder Tomtom – was ist besser fürs iPhone?

Wer noch keine Navigation hat, bekommt mit dem Navigon Mobile Navigator mehr fürs Geld. Das Tomtom empfiehlt sich für alle, die schon eine alte Version haben und mögliche Data-Roaming-Kosten im Ausland vermeiden wollen. Tomtom arbeitet ohne Internet-Verbindung, Navigon mit. Und das kostet bei T-Mobile richtig Geld im Ausland – 15 Euro am Tag als Flat.

Features der Handy-Navigation fürs iPhone Navigon Mobile

  • Kartenmaterial: Europa (44 Länder)
  • Verkehrsdienste: Navigon Traffic Live (Aufpreis)
  • Sprachsteuerung: Nein
  • Online-Dienst: Twitter, Facebook, Google Local Search,
  • Fahrspurassistent: Ja, Pro
  • Radar-Warner: Nein
  • Fußgängernavigation: Ja
  • 3 D-Gelände: Ja, aufpreispflichtig
  • 3-D-Stadtführung: Nein
  • Text-to-Speech: Ja
  • Reality View Pro: Ja
  • Geschwindigkeitsassistent: Ja
  • Preis: ca 75 Euro

Kommentare sind geschlossen.