2013_Garmin_nuevi_LineupAuf der Messe CES in Las Vegas haben es Navigationsgeräte schwer, in der Flut an Fernseher, Digitalkameras und Abspielgeräten aufzufallen. Garmin ließ sich davon nicht beirren und stellte gleich acht neue Modelle vor – fürs Auto, Fahrrad und Wandern oder Geo-Caching.



Neue nüvis

Vorzeigemodell der neuen Garmin-Navis ist das nüvi 3597 LMT (Bild). Das bietet nicht nur eine Fülle neuer Funktionen, sondern setzt sich auch durch sein schickes Design ab. Weitere technische Merkmale: eine neue Magnethalterung samt Stromversorgung und ein kapazitiver Touchscreen, der eine schnelle Bedienung schon durch leichtes Antippen ermöglicht.
Das nüvi 2597 LMT ist etwas schlichter gestaltet, verfügt aber über vergleichbare Leistungsmerkmale. Wesentlicher Unterschied des nüvi 2797 LMT ist das größere Display (17,8 Zentimter Diagonale).

Nennenswerte neue Funktionen der neuen nüvis sind:

  • Garmin Real Directions: Navigationsangaben werden nicht nur mit Straßennamen, sondern auch markanten Punkten und Verkehrsschildern gemacht
  • Aktive Fahrspurassitent: Mit einer Kombination aus Sprachansagen und optischer Darstellung wird der Fahrer auf die richtige Spur geleitet
  • Echtzeit-Verkehrsdienst mit Sprachansagen zu Verkehrsstörungen
  • Traffic Splitscreen: Zum gleichzeitigem Anzeigen von zwei Ansichten
  • Lebenslange Kartenupdates

[stextbox id=”info”]Preise:
nüvi 2597LMT – 229 EUR
nüvi 3597LMT – 319 EUR
nüvi 2797LMT – 329 EUR[/stextbox]

garmin 3597 mit Halterung

Zwei Zuwächse bei der Edge-Fahrradnavi-Serie

Optisch unterscheiden sich Edge 510 und Edge 810 (Foto) wenig von den Vorgängermodellen Edge 500 und Edge 800. Auffälligste Veränderung: der rund 25 Prozent größere Bildschirm des Edge 510. Beide Geräte sind sehr kompakt und registrieren alle Daten einer Fahrt. Während beim Edge 510 Strecken nur schematisch angezeigt werden, kommen beim Edge 810 Karten zum Einsatz. Die wichtigste Neuerung beider Modelle ist aber die Möglichkeit, mit einem Smartphone per Bluetooth-Schnittstelle Verbindung aufzunehmen. Über die Internetverbindung des Smartphones können sie so in Echtzeit Online-Funktionen wie Wetter und Live-Tracking nutzen.

[stextbox id=”info”]Preise:
Edge 510 – 299 Euro (ohne Zubehör)
Edge 810 – 449 Euro (ohne Zubehör)[/stextbox]

Garmin_Edge810_L_Abbiegehinweis

Neue GPS-Handgeräte: Oregon 600 und 650

Oregon 600 (Foto) und 650 heißen die beiden neuen GPS-Handgeräte – das erste ohne, das andere mit 8 Megapixel-Kamera. Beide haben einen kapazitativen Touchscreen, der bessere Menüführung auch mit leichten Fingerspitzenberührung ermöglicht. Wie die oben vorgestellten Edge-Geräte sind sie Bluetooth-fähig und können über ein Smartphone aktuelle Infos aus dem Internet abrufen.

[stextbox id=”info”]Preise:
Oregon 600 – 379 Euro (ohne Zubehör)
Oregon 650 – 449 Euro (ohne Zubehör)[/stextbox]

Für die optimale Interaktion der Bluetooth-Navis mit Smartphones bietet Garmin kostenlose Apps an.

Garmin_Oregon600_Gardasee_frontal

Artikelfotos stammen vom Hersteller Garmin

Kommentare sind geschlossen.