Das neue Navigationssystem TomTom Go 930 Traffic in der Dockingstation. Foto: TomTomDie positiven Meldungen und Testberichte übertreffen sich gegenseitig. Alle loben das TomTom Go 930 Traffic (kurz: Go 930t). Und tatsächlich: die Innovationssschmiede in Sachen mobile GPS Navigation hat mit dem Go 930t einen guten Wurf gemacht.

Intelligenter Routenplaner: “IQ Routes” im TomTom Go 930t

Bislang errechnen Navigationssysteme die Zeitdauer bis zum Erreichen des Zielortes anhand statistischer Daten. TomTom nutzt im neuen Go 930t jetzt erstmals die “IQ-Routes“-Technologie. Sie basiert laut Hersteller auf den tatsächlichen Durchschnittsgeschwindigkeiten, die Autofahrer im Alltag erreichen. Bei der Hälfte aller berechneten Routen sollen Sie so deutlich schneller zum Ziel kommen. Wie funktioniert das? TomTom zeichnet seit Jahren anonym Bewegungsprofile auf, sammelte so mehr als zehn Milliarden gefahrene Kilometer. Diese Daten fließen in die Berechnung einer Strecke nun mit ein. Und das IQ-Routes-System verbessert sich permament selbst: Jeden Tag sollen laut TomTom über 500.000 Messungen dazu kommen. So wird die Genauigkeit der Routenplanung verbessert.

Übersichtlich: Der Fahrspurassistent im TomTom Go 930t. Foto: TomTom

Fahrspurassistent und Stauumfahrung

Neben der neuen Technologie verfügt das TomTom Go 930 Traffic über all die aus anderen Navigationssystemen schon bekannten Eigenschaften: Der Fahrspurassistent hilft, auch in kniffeligen Situationen den Überblick zu behalten. Zum Beispiel an großen Autobahn-Knotenpunkten oder unübersichtlichen Kreuzungen. Der Fahrspurassistent zeigt die Spuren groß und deutlich an, imitiert dabei sehr realitätsnah die echten Straßenschilder. Außerdem verfügt das TomTom Go 930 Traffic über eine Spracheingabe-Funktion – diktieren Sie dem Navi die Adresse einfach ins Mikrofon. Komfortabel ist auch die erweiterte Sprachausgabe (Text to Speech): Das Go 930t spricht nicht nur Abbiegeanweisungen aus, sondern auch Straßennamen. Vorteil: Sie können den Blick auf der Straße lassen. Für alle zügigen Fahrer: ein Radarwarner ist ebenfalls integriert (mehr zur rechtlichen Lage von Blitzerwarnern). Und auch Ausstiegen ist erlaubt. Das TomTom Go 930t wird mit einer Akkulaufzeit von bis zu fünf Stunden angeboten. Genug Saft also, um sich auch auf ausgedehnten Spaziergängen den richtigen Weg weisen zu lassen.

TMC und FM-Transmitter mit an Bord

Natürlich ist auch ein TMC-Empfänger dabei. Damit können Sie Staus auf der Strecke frühzeitig erkennen und automatisch umfahren. Prima auch die Bluetooth-Funktion – darüber können Sie das Navi mit dem Handy (muss auch Bluetooth haben) verbinden. So wird das TOmTom Go 930t zur Freisprecheinrichtung. Wer Kabel auf dem Armaturenbrett hasst, wird den integrierten FM-Transmitter lieben: Sie stellen Ihr Autoradio auf eine bestimmte freie Frequenz ein, auf der das TomTrom Go 930t sendet. Dann hören Sie die Navigationsanweisungen aus Ihrem Autolautsprecher. Das gilt natülrich auch für Musik. Denn das Go 930t hat einen eingebauten MP3-Player.

Testurteile zum TomTom Go 930t

connect: sehr gut, 455/500 Punkten, Ausgabe 6/2008
sft: sehr gut, Ausgabe 5/2008
Xonio.com: 96%, 25.4.2008
cnet: sehr gut, 30.4.2008

NaviGoGo-Fazit: Das TomTom Go 930 Traffic ist ein hochmodernes Navigationssystem mit allen erdenklichen technischen Funktionen. Der relativ hohe Preis ist voll gerechtfertigt, lohnt sich vor allem für Vielfahrer, die die technischen Finessen auch ausnutzen. Note 2!

IQ-Routes: Die intelligente Routenplanung im TomTom Go 930t soll noch schnell zum Ziel führen. Foto: TomTom

Europa-Kartenmaterial im Go 930 Traffic

Da bleiben kaum Wünsche offen: Das TomTom Go 930 Traffic hat aktuelles Kartenmaterial von 35 west- & osteuropäischen Ländern vorinstalliert. Dazu kommen Karten von Kanada, USA und Russland. Detaillierte Infos zum Kartenmaterial für das Go 930 Traffic laut TomTom:

  • Ausführliche Abdeckung von Westeuropa: Andorra, Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Liechtenstein, Luxemburg, Monaco, Niederlande, Norwegen, Österreich, Portugal, Republik Irland, San Marino, Spanien (mit Kanarischen Inseln), Schweden, Schweiz und Vatikanstadt.
  • Ausführliche Abdeckung von Mitteleuropa: Estland, Kroatien, Lettland, Litauen, Polen, Russische Föderation, Slowakei, Slowenien, Tschechische Republik und Ungarn.
  • Kartenmaterial der Anschlusstraßen in Mitteleuropa: Die Abdeckung der Hauptstraßen ermöglicht eine geführte Navigation von Stadt zu Stadt und entlang der Grenzen der Nachbarländer: Albanien, Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Mazedonien, Moldawien, Montenegro, Rumänien, Serbien, Ukraine und Weißrussland.
  • Karten von Nordamerika: Bei dieser neuesten Karte handelt es sich um die vollständigste und genaueste Karte, die jemals für die USA und Kanada veröffentlicht wurde. Sie enthält außerdem eine separate Karte von Guam.

Technische Details zum TomTom Go 930 Traffic:

  • 4,3 Zoll LCD-Touchscreen im 16:9-Format (WQVGA-Auflösung mit 480 x 272 Pixeln)
  • 400 MHz CPU
  • 4 GB integrierter Flash-Speicher
  • SD-Kartensteckplatz
  • leistungsstarker GPS-Empfänger
  • Bluetooth
  • Lithium-Polymer-Akku für bis zu 5 Stunden Betriebszeit
  • Maße: 118 mm x 83 mm x 24 mm
  • Gewicht: 220 Gramm

Video zum TomTom Go 930 Traffic

Hersteller TomTom hat ein Video zum neuen Navigationssystem Go 930t gedreht und ins Netz gestellt. Hier sehen Sie noch einmal die Eigenschaften des Navis. Leider ist das Video in englischer Sprache. Aber: TomTom erklärt ja ohnehin, dass es keinen Grund gibt, die Bedienungsanleitung zu lesen. Grund: Das TomTom Go 930 Traffic ist nicht erklärungsbedürftig, es ist intuitiv zu bedienen. Trotzdem: Im Video bekommt man einen besseren Eindruck, bevor man sich das Gerät gekauft hat.

Sollten Sie überlegen, das TomTom Go 930 Traffic zu kaufen, legt NaviGoGo Ihnen den eigenen Shop für Navigationssysteme ans Herz.

Kommentare sind geschlossen.