Der Artikel stellt das Navigation von Coyote vor. Vor Staus und Blitzern warnt heute längst nicht mehr nur das Radio. Möchten Sie mit aufschlussreichen Echtzeit-Informationen versorgt werden, empfehlen sich moderne Lösungen wie das System von Coyote. Bislang gab es vom gleichnamigen französischen Hersteller ausschließlich Apps sowie einen digitalen Fahrassistenten, wobei jetzt ein eigenes Navi auf den Markt kommen soll.

Die Community liefert aktuelle Verkehrsdaten

Coyote rüstet sein Navi mit einem 5 Zoll großen Bildschirm auf dem der Fahrer alles auf einem Blick hat. Natürlich sind viele moderne Navi-Features und Assistenzsysteme mit an Bord, wobei das bei diesem Gerät schon fast zur Nebensache wird. Grund dafür ist die Coyote Community, aus der das Navi Verkehrsmeldungen insbesondere über feste und mobile Blitzer bezieht. Gleichzeitig bekommen Sie im Display angezeigt, wie viele Coyote User auf der Strecke vor Ihnen unterwegs sind. Diese liefern dann Informationen über Staus, stationäre sowie mobile Blitzer und anderen Verkehrsbehinderungen, die dann direkt auf dem Display erscheinen. Damit Sie sich auf diese Informationen einigermaßen verlassen können, wird Ihnen auch die Durchschnittsbewertung des jeweiligen Users eingeblendet. Diese reicht von 0 bis 3 Sterne und zeigt an, wie vertrauenswürdig die Informationen der einzelnen User sind.

Auch selber Verkehrsmeldungen absetzten

Wie auch mit anderen Coyote-Lösungen können Sie auch mit dem Navi selber die Community mit aktuellen Warnungen versorgen. Dafür reicht ein einfaches Sprachkommando und das Betätigen mit entsprechender Taste. Eigentlich sind alle typischen Coyote-Funktionen mit an Bord, jedoch ist über die tatsächliche Ausstattung der Navigationseinheit noch nicht viel bekannt. Fest steht aber, dass mit dem Kauf Kartenmaterial für 23 europäische Länder mitgeliefert wird und dass das Gerät noch in diesem Jahr auf den Markt kommen soll. Der Kaufpreis wird bei 199 EUR liegen, hier ist jedoch zu beachten, dass für die Nutzung aller Coyote-Dienste ein zusätzliches Abo für diese abgeschlossen werden muss.

Absolut legal

Anders als klassische Radarwarner ist die Nutzung der Coyote Community zu hundert Prozent legal und erhöht sogar die Verkehrssicherheit. Was für viele Trucker noch der gute alte CB-Funk ist, ist für immer mehr Autofahrer die Kommunikation mit anderen Coyote-Usern. Das kommende Navi vereint GPS-Routenführung und Coyote-Verkehrsmeldungen. Doch auch wenn es Mal keine Meldung gibt, sollten Sie nicht ausschließen, dass unerwartet ein Blitzer gesichtet wird oder Sie im Stau landen. Grund dafür ist einfach die Tatsache, dass in Deutschland noch sehr wenige Coyote-Mitglieder unterwegs sind, was sich jedoch mit dem hauseigenen Navigationsgerät der französischen Firma Coyote ändern könnte.


Produktbild: Amazon

Kommentare sind geschlossen.