Navigationssystem TomTom XL IQ Routes Edition. Foto: TomTomTomTom XL IQ Routes Edition: Das neue TomTom XL macht die Wahl der besten Route unter anderem von der Tageszeit abhängig und hilft bei der Wahl der richtigen Fahrspur.

Navgationssystem TomTom XL IQ Routes Edition vorgestellt

Eigentlich pflegt der niederländische Navi-Spezialist TomTom eine clevere Strategie: Statt ständig neue Modelle auf den Markt zu werfen, bringt die Firma einfach die existierenden Varianten per Software auf den aktuellen Stand der Technik. Jetzt noch ein neuer Name dazu – und so wurde aus dem TomTom One erst das TomTom One XL und nun das TomTom XL IQ Routes Edition. Die lange Produktbezeichnung verrät schon, was die hauptsächliche Neuerung des aktuellen Modells ist: Die Navigation über die so genannten IQ Routes. TomTom hat diese Technik zunächst in seinen teureren Routenplanern umgesetzt, etwa im TomTom Go 940 Live. Diese Modelle haben sogar einen Mobilfunkchip eingebaut, mit dem sie an der Datensammlung für die IQ-Routes teilnehmen und unabhängig vom RDS-Verkehrsfunk ständig aktuellste Verkehrsdaten einspielen.

Diese permanente Onlineverbindung fehlt dem TomTom XL IQ Routes Edition. Stattdessen setzt das Gerät zum einen auf den bekannten (und nicht sehr zuverlässigen) RDS-Verkehrsfunk. Zum anderen aber nutzt das Gerät sein IQ-Routes-Wissen. Das besteht aus über die Jahre anonym gesammelten Daten, die die uhrzeit- und wochentagsabhängige Auslastung vieler Straßen beschreiben. Es ist ja klar: während man nachts auf der kürzeren Strecke mitten durch die Stadt schneller vorankommt, sollte man im Berufsverkehr besser die deutlich längere Umgehungsstrecke über die Ringautobahn wählen. Für ihren Wohnort haben die meisten Autofahrer dieses Wissen selbst gespeichert, doch das Navi braucht man ja in der Regel gerade dort, wo man sich nicht auskennt.

Was bringt das TomTom-Navi in der Praxis?

Die Theorie klingt so weit vernünftig, doch was bringen IQ-Routes in der Praxis? Hier tut sich leider ein Problem auf, das mit den Grundlagen der Statistik zu tun hat. Es reicht ein Unfall auf der Umgehungsstraße, wo der Verkehr sonst gerade noch fließt, und der Fahrer steckt im schönsten Stau. Ob der Fehler dann ein zufälliger Ausreißer oder in den IQ-Routes-Daten begründet war, ist für den Anwender kaum nachvollziehbar. Wer ständig IQ Routes nutzt und vielleicht noch regelmäßig dem Verkehrsfunk lauscht, dürfte mit der Zeit und im Mittel tatsächlich schneller unterwegs sein als ohne dieses Feature – aber vor dem ein oder anderen Stau ist er trotzdem nicht sicher. Wer pünktlich ankommen muss, sollte also nach wie vor lieber ein paar Minuten Puffer einplanen.

Ein ausdrückliches Lob verdient allerdings die Aktualität der TomTom-Karten. Schon ohne das Einpflegen von Kartenkorrekturen anderer Nutzer berücksichtigt das Navigationsgerät Strecken und Abzweigungen, die andere in letzter Zeit getestete Navis noch nicht kannten. Die Routenberechnung erfolgt mittelmäßig schnell, da gibt es flottere Konkurrenten. Die Kartendarstellung ist angenehm übersichtlich, auch in den wenigen Menüs findet man sich schnell zurecht. Funktionen, die nichts mit der Routenfindung zu tun haben, hat TomTom weggelassen – kein MP3-Player, kein Reiseführer sind enthalten. An der Frontscheibe befestigt man das TomTom XL IQ Routes Edition mit einer clever konstruierten kleinen Vorrichtung – ein Musterbeispiel an sparsamem Materialeinsatz, ohne die Funktionalität zu stören.

NaviGoGo-Urteil: Das TomTom XL IQ Routes Edition beherrscht eine Sportart gut, und das ist die Navigation. Mit knapp 200 Euro ist das Gerät auch nicht zu teuer. Zu wünschen wären allerdings noch ein, zwei frei belegbare Knöpfe mehr: Wer zum Beispiel mit Kindern unterwegs ist, weiß, dass das sofortige Auffinden eines Parkplatzes manchmal sehr wichtig sein kann.

Technische Daten des TomTom XL IQ Routes Edition

  • Bildschirm 4,3 Zoll, 480 x 272 Punkte
  • Speicher 2 Gigabyte
  • Verkehrsdienste TMC
  • Kartenmaterial Europa (Teleatlas)
  • MP3-Player Nein
  • Bildbetrachter Nein
  • Spiele Nein
  • Wecker Nein
  • Rechner Nein
  • Reiseführer Nein
  • Bluetooth Nein
  • Sprachsteuerung Nein
  • Fernbedienung Nein
  • FM-Sender Nein
  • Akku Nicht wechselbar, rund zwei Stunden Laufzeit
  • Speicherkarten Nein
  • Maße 118 x 83 x 25 Millimeter
  • Gewicht 185 Gramm
  • Preis ca. 200 Euro

Kommentare sind geschlossen.