Navigationssystem Falk M2 (Foto: Falk)Der kleinste Spross aus der M-Serie von Falk ist was für echte Puristen und Sparfüchse: Ohne TMC und nur mit digitalen Karten von Deutschland, Österreich und der Schweiz bewaffnet, muss der Navigator den Nutzer durch den Verkehrsdschungel leiten.

Mehr Infos: Das Falk M2 direkt beim Hersteller ansehen!

Falk M2 – Die Eigenschaften des Navigationssystems

Mit nur 94 x 79 x 15,5 Millimetern ist das M2 klein und kompakt und lässt sich so bequem in jeder Jackentasche verstauen. Dank 720-mAh Lithium-Ionen Akku lässt sich das Navigationssystem so auch prima bei einem Stadtbummel ohne Auto einsetzen. Ein Zugeständnis an die Gehäuseabmessungen ist der 3,5”-Touchscreen: In der Praxis ist er jedoch ausreichend groß und detailliert, um alle wichtigen Infos, Karten und Grafiken klar anzuzeigen. Neben den digitalen Straßenkarten für Deutschland, Österreich und der Schweiz sind im Speicher zusätzlich über 300.000 POIs (Points–of- Interest) hinterlegt. Dazu zählen praktische und hilfreiche Ziele wie Werkstätten und Tankstellen, aber auch Restaurants, Museen oder Aussichtspunkte.

Falk M2 – Navigation

Für eine neue Variante der dynamischen Routenführung sorgt neben der bereits in den Vorgängermodellen enthaltenen uhrzeitabhängigen Berechnung der Route die neue Lernfunktion der Software Navigator 8: Auf Basis des Fahrverhaltens aller Falk-Benutzer kalkuliert das Programm eine optimale Route. Und wer dabei zu flott unterwegs sein sollte: Ein Tempo- sowie ein Blitzer-Warner (mit kostenloser monatlicher Aktualisierung) sind ebenfalls mit an Bord. Das schont die Nerven und den Geldbeutel. Ebenfalls nervenschonend ist der Fahrspurassistent: Er sagt früh genug an, auf welcher Fahrspur man sich einreihen sollte, um beim nächsten Abbiegepunkt tatsächlich abbiegen zu können.

Technische Daten des Falk M2 im Überblick

  • Maße: 94 x 79 x 15,5mm (BxHxT)
  • GPS: GloNav max. 42 Kanäle
  • 3,5’’ Touchscreen-Display
  • 1 GB Speicher
  • Akku: 720-mAh-Lithium-Ionen
  • Software: Falk Navigator 8
  • Reiseführer: Falk Travel Guide 2.0
  • miniSD-Karteneinschub
  • Mitgeliefertes Kartenmaterial: Deutschland, Österreich, Schweiz

NaviGoGo-Urteil: Das „kleine“ Falk M2 ist tatsächlich nur was für ausgesprochene Pfennigfuchser: Denn für gerade einmal 10 Euro mehr gibt es bereits das Falk M4 Second Edition Special. Das ist zwar im großen und ganzen identisch ausgestattet, bietet gegenüber dem M2 jedoch darüber hinaus noch TMC-Empfang. Und wer häufig in Ballungsgebieten unterwegs ist, wird gerade diese Stauumfahrung zu schätzen wissen. M2 ist gut, das M4 Second Edition Special ist besser.

Kommentare sind geschlossen.