tomtom go 7000 profi navigation (Foto: Tomtom)Tomtom geht seinen eigenen Weg. Auch bei der Profi-Navigation. Für Trucks, Handwerker oder Kurierfahrer hat der Navi-Hersteller seine Lösung Tomtom Work parat. Navigogo stellt die Truck-Navigation TomTom Work und das TomTom Go 7000 vor.

Mit Fachhandelspartnern in ganz Europa hat TomTom Work ein System aufgebaut, dass neben dem normalen Navigationsssystem auch eine ausgefeilte Software bietet, die neben der reinen Routenplanung noch viel mehr Features bereit stellt. Doch Basis der ganzen TomTom Work Profi-Navigation ist das Tomtom Go 7000 Truck Navigationssystem. Dahinter verbirgt sich ein ganz normales Navi, welches mit 4,3 Zoll Display, Bluetooth-Modul und speziell für LKW optimierten Karten Brummis und Sattelschlepper zuverlässig durch 10 Länder Europas führt. Der Fahrer muss nur die Daten seines Fahrzeugs wie Gesamtgewicht, Achslast, Höhe, Breite und Länge angeben, und schon wird die optimale Route in Ländern wie Frankreich, Italien oder UK berechnet. Dazu sind auch die Daten von fest installierten Radarkameras in ganz Europa im Lieferumfang des Tomtom Go 7000 enthalten.

Das Tomtom Go 7000 Navigationssystem – nützliche Funktionen

Um die Sicherheit der Fahrer zu erhöhen, hat das Tomtom Go 7000 Navigationssystem auch eine Freisprecheinrichtung eingebaut, die auch SMS vorlesen kann. Dazu kommt die Map-Share Technologie, mit denen der Fahrer mit dem Tomtom Go 7000 Navigationssystem auch neue Straßensperrungen, Höhenbegrenzungen etc. pp. an anderen Nutzer der Tomtom Profi-Navigation weitergeben kann. Dieses Tomtom Go 7000 Navi kostet um die 399 Euro netto, mit Mehrwertsteuer sind es rund 475 Euro. Mit weiteren Zusatzgeräten und Zusatzdiensten wird die Tomtom Navigation dann zur Profi-Lösung.

Sogar Flottenmanagement – die Tomtom Navigationsslösung für Profis

Bei Tomtom Work haben die Kunden dann zwei Möglichkeiten: Entweder setzen sie auf ein einfaches Verwaltungssystem mit dem Tomtom Go 9000 und der Webfleet-Software, oder die Unternehmen gehen in die vollen: Dann bekommt jedes Fahrzeug das Link 310-Zusatzmodul (399 Euro netto) eingebaut. Damit kann die Zentrale dann über zusätzliche Abos (rund 20 Euro/Monat) Aufträge direkt an die Fahrzeuge schicken und sich die Abwicklung quittieren lassen. Neue Aufträge werden direkt aufs Navi mit Adresse gesendet. Die Fahrer können Staus, Ablieferungen oder Probleme direkt über das Navi in die Zentrale melden. Dabei werden die Routen immer optimiert und alle Informationen können über das Internet-basierte Webfleet Programm abgerufen werden.

Eindruck von der Tomtom Navigation für Profis

Egal, ob Handwerker, kleiner Spediteur oder Dienstleister. Mit Tomtom Work bietet der Hersteller eine ausgefeilte Flotten-Management-Lösung an, die aber neben dem reinen Navi noch Zusatzkosten verursacht.

Technische Daten des Tomtom Go 7000

  • Bildschirm: 4,3 Zoll, 480 x 272 Punkte
  • Speicher: 4 Gigabyte
  • Verkehrsdienste: TMC
  • Kartenmaterial: Europa (Navteq)
  • MP3-Player: Nein
  • Bildbetrachter: Nein
  • Spiele: Nein
  • Wecker: Nein
  • Rechner: Nein
  • Reiseführer: Nein
  • Bluetooth: Ja
  • Sprachsteuerung: Ja
  • Fernbedienung: Nein
  • FM-Sender: Nein
  • Akku: Nicht wechselbar, rund fünf Stunden Laufzeit
  • Speicherkarten: MicroSD
  • Maße: k.A.
  • Gewicht: k.A.
  • Preis: ca. 450 Euro

Kommentare sind geschlossen.