TomTom One IQ Routes Edition Europe Traffic. Foto: TomTomDer ist ja süß: Das TomTom One IQ Routes Edition Europe Traffic passt sogar mit Frontscheibenhalterung in die meisten Hosentaschen. Einen Preis hat das neue TomTom-Navigationsgerät auf jeden Fall verdient: Den für die längste Produktbezeichnung nämlich. Die niederländische Firma hat anscheinend das Bedürfnis, möglichst alle technischen Features eines Produkts schon im Namen zu verpacken.

Kauftipp: TomTom One IQ Routes Edition Europe Traffic

Aus dem simplen TomTom One früherer Zeiten ist nun der Bandwurm TomTom One IQ Routes Edition Europe Traffic geworden. Was schließen wir daraus? Es ist Kartenmaterial von ganz Europa enthalten (geliefert von Teleatlas), und das Navi empfängt Verkehrsfunk via TMC (aber nicht das genauere TMC Pro). Wer rund 20 Euro sparen will, bekommt mit dem TomTom One IQ Routes Edition Europe dasselbe Gerät, nur eben ohne TMC-Verkehrsinformationen.

Was heißt “IQ Routes Edition”?

Viel wichtiger ist aber das „IQ Routes Edition“ im Namen. Es deutet darauf hin, dass TomTom seine schlaue Routenfindung in das Navi eingebaut hat. Die IQ Routes, schon von teureren Modellen wie dem 940 bekannt, basieren auf Informationen über den tageszeitabhängigen Belegungszustand vieler Straßen. Dabei geht es vor allem um Berufs- versus Nachtverkehr: Während man tagsüber besser nicht direkt durch schmale Innenstadt-Gässchen manövriert, kann man nach Mitternacht hier oft die kürzere und schnellere Route finden.

TomTom selbst meint herausgefunden zu haben, dass in etwa 35 Prozent der Fälle die via IQ Routes gewählte Strecke die günstigere ist. Die Zahlen können wir so nicht überprüfen. Die praktische Erfahrung mit dem TomTom One IQ Routes Edition Europe Traffic zeigt, dass tatsächlich teilweise unterschiedliche Routen vorgeschlagen werden. Allerdings hat Statistik bekanntlich den Nachteil, dass sie nicht den Einzelfall vorhersagen kann – so lässt sich nur schwer nachträglich ermitteln, wo es wirklich schneller vorangegangen wäre. Zumindest Ortsunkundige fahren mit dem Service gut – die wirklich leeren Schleichwege kennen sie ja nicht.

Kompakt: TomTom One IQ Routes Edition Europe Traffic

So lang der Name des TomTom One IQ Routes Edition Europe Traffic auch geraten ist, so kompakt ist das Navi doch. Nimmt man es erstmals aus der Verpackung, sucht man unwillkürlich in der Schachtel nach der Frontscheiben-Halterung – dabei klemmt die doch hinten am Gerät. Das TomTom One IQ Routes Edition Europe Traffic ist etwa so groß wie eine kompakte Digitalkamera und passt damit in beinahe jede Tasche. Sein Bildschirm bietet nicht so viel Übersicht wie der des großen Bruders TomTom XL, dank der genauen Sprachanweisungen kommt der Fahrer aber trotzdem gut über die Runden. TomTom hat keinen Schnickschnack in das Gerät eingebaut – es führt seinen Besitzer ans Ziel, viel mehr muss ein Navi nicht können. Die Karten sind angenehm aktuell, stimmt doch mal eine Angabe nicht, kann man sie via Mapshare aktualisieren.

NaviGoGo-Urteil: Klein, aber fein. Man merkt dem TomTom One IQ Routes Edition Europe Traffic an, dass es nicht das erste Gerät dieser Reihe ist. Die Software arbeitet schnell und zuverlässig, nur sinnvolle Zusatzfunktionen wie eine Nothilfe-Funktion sind eingebaut. Wer mehr in der Stadt als außerorts unterwegs ist, kann auch das Modell ohne TMC-Verkehrsfunk wählen.

Technische Daten des TomTom XL IQ Routes Edition Europe Traffic

  • Bildschirm: 3,5 Zoll, 320 x 240 Punkte
  • Speicher: 2 Gigabyte
  • Verkehrsdienste: TMC
  • Kartenmaterial: Europa (Teleatlas)
  • MP3-Player: Nein
  • Bildbetrachter: Nein
  • Spiele: Nein
  • Wecker: Nein
  • Rechner: Nein
  • Reiseführer: Nein
  • Bluetooth: Nein
  • Sprachsteuerung: Nein
  • Fernbedienung: Nein
  • FM-Sender: Nein
  • Akku: Nicht wechselbar, rund zwei Stunden Laufzeit
  • Speicherkarten: Nein
  • Maße: 92 x 78 x 25 Millimeter
  • Gewicht: 148 Gramm
  • Preis: ca. 180 Euro

Kommentare sind geschlossen.