TomTom VIO: Das Navi für Motorroller Wollten Rollerfahrer bislang ein Navigationsgerät für ihren Motorroller kaufen, mussten sie auf teure Geräte für Motorradfahrer zurückgreifen. Das könnte sich nun mit dem VIO von TomTom ändern. Das VIO ist weniger ein eigenständiges Navigationsgerät als vielmehr ein Second Screen. Die eigentliche Navigation übernimmt eine entsprechende App auf dem Smartphone. Allerdings darf dieses in der Tasche bleiben und muss nur per Bluetooth gekoppelt werden. 

Rundes Design passt zu klassischen Rollern

Das VIO ist für leichte Motorräder und Roller konzipiert worden. Durch das runde Design passt es optisch besonders zu Krafträdern im Retro-Look. Zur Auswahl stehen sieben Farben: Türkis, Blau, Weiß, Rosa, Rot, Gelb und Schwarz. Es wird unterhalb des Außenspiegels an dessen Arm befestigt. Verbaut ist ein rundes Display mit farbiger Darstellung. Die Auflösung der 2,4 Zoll großen Anzeige beträgt 320 x 320 Pixel. Hierbei handelt es sich um einen Touchscreen, der laut Hersteller selbst mit Handschuhen bedient werden kann. Gleichzeitig ist die Hardware wasserdicht, so dass das Navi bei jedem Wetter einsetzbar ist und nicht nach jeder Fahrt abmontiert werden muss.

Die praktischen Funktionen im Überblick

Auch wenn das TomTom VIO im Grunde nur das Smartphone ergänzt, bietet es einige Features, die es sehr interessant machen. Nachdem die App auf dem Handy mit iOS- oder Android-Betriebssystem installiert wurde, ist das System einsatzbereit. Ähnlich wie bei einem Pkw-Navi werden Verkehrsinformationen über TomTom Traffic empfangen, so dass Staus rechtzeitig angezeigt und alternative Routen vorgeschlagen werden können. Bei zu hoher Geschwindigkeit ändert sich die Displayfarbe, um den Fahrer darauf aufmerksam zu machen. Selbst vor Radarkameras warnt das Gerät.

Zahlreiche Anpassungsmöglichkeiten

Mit einem Roller ist man nur selten auf der Autobahn unterwegs. Passenderweise besteht mit dem TomTom VIO die Möglichkeit, ausschließlich Stadt-Routen berechnen zu lassen und Autobahn-Strecken komplett von der Routenplanung auszuschließen. Ebenfalls sehr praktisch: Akustische Navigationsanweisungen über das Headset im Helm. Selbst eingehende Anrufe werden auf dem Navi-Display angezeigt. Einfach per Touch annehmen und über die Freisprechanlage telefonieren.

Das TomTom VIO richtet sich an Nutzer, die für ihren Roller eine bezahlbare Navigationshilfe für die Großstadt oder Überlandfahrten suchen – Fahrrad-Modi und die Befestigungsmöglichkeit am Lenker inklusive. Für 169 Euro erhält man das Motorroller-Navi von TomTom.

Bild: Screenshot www.TomTom.com

Kommentare sind geschlossen.