Die neue Garmin-App „Navigon Cruiser“ will auf die besonderen Bedürfnisse von Motorradfahrern eingehen und ist mit entsprechenden Optionen für Bedienung und Routenwahl ausgestattet.







So lässt sich die erste Biker-App von Garmin auch mit Handschuhen bedienen – statt Ausklappmenüs aufzurufen, wischt man von Anzeige zu Anzeige. Einige Funktionen können außerdem per Sprachbefehl aufgerufen werden. Außerdem bietet das Programm eine Round-Trip Funktion, die Möglichkeit zur individuellen Routenanpassung und aktuelle Infos zum Wetter und zu möglichen Blitzern entlang der Strecke.

Um die Lesbarkeit zu verbessern, hat Garmin die App mit besonders großen Bedien-Buttons ausgestattet sowie mit einem kontrastreichen Layout versehen. Über den sogenannten „Wow“-Button können besonders schöne Orte an der Wegstrecke festgehalten und später in der persönlichen Favoritenliste wieder aufgerufen werden. Wer will, kann sich für Motorradfahrer interessante Sonderziele anzeigen lassen. Die Routenplaner-Funktion der App erlaubt es, den Streckenverlauf per Schieberegler anzupassen. So lässt sich beispielsweise bestimmen, ob eine besonders kurvenreiche Route gefahren werden soll oder einfach nur der schnellste Weg.

Bislang funktioniert die App nur im Hochformat, der Hersteller arbeitet aber nach eigener Aussage daran, dass sie auch im Querformat genutzt werden kann.

Der „Navigon Cruiser“ lässt sich für iPhones und iPads sowie für Android-Geräte herunterladen und kann sieben Tage lang kostenlos genutzt werden. Danach werden Gebühren fällig: Das unbegrenzte Nutzungspaket kostet 59,99 Euro. Wer sich nicht so lange festlegen will, kann ein Monats-Abo (3,99 Euro) oder ein Jahres-Abo (19,99 Euro) abschließen. Dabei ist zuvor eine bestimmte Region zu wählen: Europa, Nordamerika oder Australien und Neuseeland.


Bildquelle:  (c) Garmin Deutschland GmbH
CC-Lizenz

Kommentare sind geschlossen.