Tomtom HD Traffic harold Goddijn (Montage/Fotos: Tomtom)Was für ein Aufschlag! Der Tomtom CEO Harold Goddijn will jetzt mit seinen Navis den Stau für alle reduzieren. Ist das nur ein PR-Gag oder kann das wirklich funktionieren? navigogo klärt auf.

In einem Manifest gegen den Stau verspricht Harold Goddijn: Wenn zehn Prozent aller Autofahrer HD Traffic im Tomtom Navigationssystem Nutzen, können 5 Prozent aller Staus verhindert werden. Dafür müssten keine neuen Straßen gebaut werden. Ein weiterer Vorteil: Dadurch würde auch die Umweltverschmutzung durch CO2 zurückgehen.

So funktioniert die Tomtom HD Traffic Stauvermeidung im Navi

In den Tomtom Navigationssystemen mit dem Beinamen Live gibt es die Funktion HD Traffic. Damit ist das Navi über das Handy-Netz GSM mit einem Computer verbunden. Jede Minute meldet das Tomtom Navi anonym, wo es sich befindet und wie schnell es unterwegs ist. Klartext: Das Navi sagt: Fahre gerade 25 km/h. Der Zentralrechner von Tomtom sieht, auf welcher Straße sich das Auto befindet und wie hoch die Durchschnittsgeschwindigkeit ist. Wenn dort Tempo 100 oder 120 km/h normal ist, wAußerdem werden Bewegungsprofile von Vodafone-Handys ausgewertet. Inzwischen hat Tomtom bei HD Traffic auch zahlreiche Bundes- und Landesstraßen im System eingespeichert. Bei aufkommenden Staus analysiert der Tomtom Zentralrechner die beste Route für alle Autofahrer, die sich der kritischen Stelle nähern und berechnen die beste Ausweichroute.

Wie will Tomtom mit den Navigationssystemen den Stau für alle verringern?

Bisher werden die Daten von Tomtom HD Traffic, die laut einer Untersuchung des TÜV Süd die beste Stauwarnung darstellen, nur den Inhabern eines Tomtom live Navis zur Verfügung gestellt. Inzwischen hat der Navi Hersteller eine Gesellschaft gegründet, die diese Daten auch an Verkehrsbehörden und andere Anbieter wie zum Beispiel den Rundfunksendern anbietet. Im Internet kann man sich diese Infos im Tomtom Routenplaner kostenlos anschauen. Offenbar braucht es jetzt aber noch mehr Autos mit Tomtom HD Traffic, um noch mehr Melder und damit eine höhere Genauigkeit zu bekommen.

Was kostet mich ein Tomtom Navigationssystem mit HD Traffic?

Das zur Zeit günstigsten Tomtom Navi mit HD Traffic ist zur Zeit das XL Live für rund 160 Euro. 12 Monate lang ist der Online-Verkehrsdienst kostenlos, danach kostet er rund 50 Euro im Jahr.

Das günstigste HD Traffic Navi von Tomtom

Kann man mit HD Traffic wirklich den Stau für alle reduzieren?

Im Prinzip ja. Da auch Navigon bzw. die Telekom zum Beispiel über die Navigon Select bei Telekom Editon für iPhone auch Positionsdaten von Autofahrern sammeln, liegt in diesem Konzept sicherlich die Zukunft. Wenn auch Verkehrsleitzentralen und Polizei so schnell und flexibel wie z. B. HD Traffic ist, könnte das funktionieren.
Klar nur: Eine bessere Stauvermeidung wie Tomtom HD Traffic kostet Geld. Entweder das des Staates oder dass des Kunden, der diese Online Verkehrsdienste abonnieren muss.

Kommentare sind geschlossen.